Monat: Januar 2016

WARUM MERKEL IHRE WAHNSINNIG ERSCHEINENDE FLUTUNG MIT ASYLANTEN MIT ZÄHNEN UND KLAUEN VERTEIDIGT

Sehr guter Artikel. Merkel ist nicht wahnsinnig, sondern voller Hass, Lügen u. Kalkül, wie ihre satanischen „Meister“ der Synagoge Satans.

#m8y1

image

Von Iris Nicole Masson
Wer bislang am Geisteszustand des unfähigsten, unglaubwürdigsten, meist gehassten Staatsoberhauptes zweifelte, das dieser Republik jemals vorstand, sei eines Besseren belehrt. Wer die Politik Merkels je als die einer altersstarrsinnigen, hirnlosen Person abtat, die nicht mal ahne, was sie tut, möge zur Kenntnis nehmen, dass diese Frau sehr wohl weiß, was sie will: Auf Geheiß der USA arbeitet IM Erika, bestens STASI-geschult in Gehorsam und Verrat, an der Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten hinaus.

Die zwar stets heftigst geleugnete, sich aber bis in die Kinderstube einschleichende Islamisierung Deutschlands mit lautmalerischer Einforderung von Integration der Deutschen in muslimische Traditionen und Anpassung an muslimische Gepflogenheiten selbst seitens christlicher Kirchenvertreter ist von langer Hand geplant. Dies geht aus angefügtem Redemanuskript der BILDERBERGER-Konferenz in Chantilly (USA) aus dem Jahr 2012 hervor (Quelle: u.a. WIKILEAKS).

Die herausragendsten Aussagen dieses Manuskriptes, das ein Journalist zerrissen aus dem Papierkorb rettete, lauten: „…Die Akzeptanz in…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.046 weitere Wörter

taharrush – Terror gegen Deutsche

 

11.01.2016

taharrush Terror : Sylvester Sex-Mob Progrome in 12 deutschen Städten

Ich beginne diesen Vortrag mit einem Wort meines HERRN Jesus Christus, das sich auf die Endzeit dieses Weltzeitalters bezieht:

Matth. 24

1: „Als er aber auf dem Ölberge saß, traten die Jünger zu ihm besonders und sprachen: Sage uns, wann wird das alles geschehen, und welches wird das Zeichen deiner Wiederkunft und des Endes der Weltzeit sein?“

Jesus Christ sagt:

in Matthäus 24:21:

„… alsdann wird eine große Trübsal sein, wie von Anfang der Welt an bis jetzt keine gewesen ist und auch keine mehr kommen wird.“

und bei Markus 13:19 sagt Jesus Christus:

19. „Denn es wird in jenen Tagen eine Trübsal sein, dergleichen nicht gewesen ist von Anfang der Schöpfung, die Gott erschaffen hat, bis jetzt, und wie auch keine mehr sein wird.“

Also wird es eine Zeit unvergleichlicher Trübsal sein, unvergleichlichen Leidens, „dergleichen nicht gewesen ist von Anfang der Schöpfung, die Gott erschaffen hat, bis jetzt, und wie auch keine mehr sein wird.“

Beide Apostel berichten uns, daß Jesus vorher sagte:

„Wenn ihr aber den Greuel der Verwüstung da stehen sehet, wo er nicht soll (wer es liest, der merke darauf!), alsdann fliehe, wer im jüdischen Lande ist, auf die Berge.“

Was ist der Gräuel der Verwüstung? Wo steht er? In Jerusalem, auf dem Tempelberg, da wo einst
der 2. Tempel Gottes stand. Was steht da? Die Al Aqsa Moschee.

— Schau auf google earth: Jerusalem, Tempelberg: Al Aqsa Moschee.

Wir erleben jetzt diese „Tage der Trübsal, dergleichen nicht gewesen“ sind.

Selbst in den USA fordert man Merkels Rücktritt:

http://www.blick.ch/news/ausland/nach-sexuellen-uebergriffen-in-deutschland-amis-fordern-merkels-ruecktritt-id4542127.html

Was bisher noch nie in Deutschland geschah, also unvergleichlich ist, geschieht nun:

tausendfache, organisierte Straftaten, bzw. Progrome gegen die deutsche Bevölkerung in der Sylvesternacht 2015-2016 in Köln u. in anderen deutschen Großstädten, wie Bielefeld, Hamburg, Stuttgart u.a. Städten.

Besonders Frauen wurde Opfer der organisierten Gewalttäter; das waren Terroristen; das war ein Terroranschlag, denn die Täter verbreiten Angst und Schrecken.

Ich spreche allen Opfern, den Frauen, auch den Kindern u. den Männer, mein Mitgefühl aus. So eine entwürdigende, demütigende Behandlung habt ihr nicht verdient.

Ein Kommentator „sackkarre“ auf Jürgen Elsässers Blog schreibt:

„Die mit hoher Präzision gleichzeitig aufgetretenen Ereignisse in Deutschland, Österreich und der Schweiz während der letzten Silvesternacht waren eine von wem auch immer stabsmäßig vorbereitete militärische Maßnahme mit der Zielstellung der Überprüfung der Einsatzbereitschaft insbesondere der Polizei aber möglicherweise auch anderer von der öffentlichen Hand geführter Sicherheitsorgane dieser drei Staaten unter dem Deckmantel der Befriedigung Triebe sexuell unterversorgter junger Männer.

Dieses Gesamtbild präzisiert die Erkenntnis der durch die Regierung mit Frau Dr. Merkel an der Spitze generierten gesellschaftlichen Situation in unserm Land dahingehend, dass Deutschland überhaupt nicht wehrfähig gegenüber dieser eingewanderten „Partisanenarmee“ ist, zumal der IS keinen herkömmlichen Krieg führt. Es sind völlig neue Methoden, Taktiken und sogar Strategien für die erfolgreiche Bekämpfung derartiger Bedrohungen erforderlich.

Ich fordere deshalb die sofortige Wiedereinführung der Wehrpflicht und von den öffentlichen Organen einen aus der Bevölkerung heraus organisierten Aufbau von lokalen und regionalen kampfstarken militärisch organisierten Einheiten, die von der Polizei geschult und geführt werden und die die Bevölkerung unmittelbar vor terroristischen Übergriffen schützen kann, da es Frau Dr. Merkel ja sicherlich in guter humanistischer Absicht gelungen ist, diese Partisanenarmee diffus über unser Land zu verteilen, so dass sie überall und jederzeit wirksam werden kann.“ Kommentar Ende.

Doch wir haben ein Problem mit der Polizei, die Frauen u. Kinder nicht verteidigt hat, aber gegen Deutsche mit Wasserwerfern vorgeht, wie bei der PEGIDA Veranstaltung in Köln.

Details dazu im Video:

 

Weitere Videobeweise hier:

Die Bibel lehrt mich: die Täter werden spätestens vom Allmächtigen Gott bestraft werden, falls die irdische Gerechtigkeit versagen sollte; mit einem Justizversagen sollten alle Opfer jetzt schon rechnen, angesichts der skandalösen politischen Verhältnisse.

Frage: Welcher Politiker sprach den geschädigten Frauen bisher sein Mitgefühl aus mit?! Nicht einer.

Auch dieses Schweigen der Politiker macht uns misstrauisch und bestätigt nur die feindliche Haltung der amtierenden Politiker u. Politikerinnen gegenüber der deutschen Bevölkerung.

TAB: http://www.focus.de/politik/deutschland/uebergriffe-in-koeln-im-news-ticker-koelner-polizei-bekam-verstaerkung-angeboten-und-lehnte-ab_id_5197800.html

dort runter scollen: „Sex-Attacken in 12 Städten – Deutschlands Nacht der Schande“

Nein, die Täter waren keine Deutschen. Es ist die Schande der Merkel Regierung, die durch ihre Asylpolitik diese Verbrechen erst ermöglichte.

TAB: http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/20671386_Sexuelle-Uebergriffe-in-der-Silvesternacht-auch-am-Bielefelder-Boulevard.html

wir lesen aber auch:

http://web.de/magazine/panorama/uebergriffe-koeln-silvester/uebergriffe-koeln-ralf-jaeger-verstaerkung-polizei-silvester-abgelehnt-31260508

Zitat: „7. Januar 2016, 19:43 Uhr

Nach den Übergriffen in Köln geraten Polizei und Politik immer mehr in die Kritik. Wie sich nun herausstellt, hat NRW-Innenminister Ralf Jäger offenbar eine Verstärkung der Polizei an Silvester abgelehnt.“

Indes: über solche Sex-Mobs in Berlin wird nichts berichtet:

http://www.morgenpost.de/berlin/article206877309/Das-war-Silvester-in-Berlin-2015-in-Zahlen.html

Auf der Partymeile waren 900 Polizisten im Einsatz.

https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/?page_at_1_1=2

Es gibt keine einzige Meldung über sex. Straftaten in Berlin aus der Sylvesternacht…

– bemerkenswert, nicht wahr? Die ZDF Fanmeile im Fokus der TV Kameras blieb scheinbar frei von Terror.

Massenhafter Sex-Terror hätte das schöne bunte, saubere Bild des Merkel Regimes im Ausland beschmutzt, u. ich vermute, deshalb hatten die Sex-Terroristen keinen Befehl, in Berlin kriminell tätig zu werden.

Diese Straftaten hätte man nicht so einfach verschweigen können, da Berlin als Hauptstadt im Fokus der Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit steht.

— Die schweren Straftaten in deutschen Großstädten sind eine neue Form des Terrorismus in Europa;

dass es in Köln bereits am frühen Sylvesterabend zu Ausschreitungen u. Terror kam, zu weinenden Kindern u. Frauen, lesen wir in einem Bericht eines Bundespolizisten:

http://www.ksta.de/koeln/polizei-protokoll-aus-der-koelner-silvesternacht-sote,15187530,33471450.html

Der Terror  war also bekannt, u. es traf keine Hilfe ein, trotz Anforderung.

Ich wiederhole: NRW Innenminister Jäger ist in der Kritik, weil er Hilfe für Kölner Polizei ablehnte:

http://web.de/magazine/panorama/uebergriffe-koeln-silvester/uebergriffe-koeln-ralf-jaeger-verstaerkung-polizei-silvester-abgelehnt-31260508

Der SPD Politiker Jäger hat sich in den letzten Jahren eine Namen gemacht, indem er jegliche islamkritische Bewegung in NRW durch die Polizei u. Justiz verfolgen liess;

der Mann fördert aktiv die Islamisierung Deutschlands , genau wie seine Partei es bundesweit tut.

Der Terrorismus der Sylvesternacht wurde nicht nur Tage lang verschwiegen, sondern auch geduldet von Personen in der Politik, der Polizei u. den Medien.

In den letzten Tagen seit Neujahr kamen die Informationen nur Stückchenweise an die Oberfläche, u. Politik, Polizei u. Medien gaben erst nach u. nach zu, was nicht mehr zu verschweigen war,

weil es so viele Berichte, Videos u. Augenzeugen über den Terror in Facebook u. alternativen Medien gab. In den Tagen nach Sylvester stieg allein in Köln die Anzahl der Strafanzeigen wegen sex. Straftaten auf 349 an. [Mittlerweile sind es über 500 Strafanzeigen alleine in Köln. Stand: 14.0 Jan. 2016]

Wir müßen uns klar sein: es gibt kriminelle Banden in der Politik, der Regierung, der Polizei u. den Medien, die diesen Terror gegen die deutsche Bevölkerung, insbesondere Frauen, unterstützen.

Wir müßen uns klar sein, daß dieser TERROR von der Polizei u. den Medien VERSCHWIEGEN WURDE !! Bzw. Verschwiegen werden sollte ! WARUM?

Warum verschwieg die Polizei, warum verschwiegen die Medien diesen Terror?

Für das Schweigen kann es keine Rechtfertigung geben, nur Erklärungen.

Die beste Erklärung wird die sein, die die Frage beantwortet: WEM NUTZT DER TERROR?

WEM nutzt der Terror, wem nutzt das Schweigen über den Terror?

Der Terror nutzt den Tätern u. ihren Hintermännern, die weder Muslime noch Christen sind, sondern SATANISTEN, denn es ist ihr Götze, der weltweit verehrt werden soll.

Der Terror u. das Schweigen nutzen den antichristlichen Terroristen in der Regierung, der Polizei u.s.w., damit

a) die Täter ihre Taten wiederholen können;

b) damit die Bevölkerung nicht vorbereitet ist auf diese Angriffe u. ihnen deshalb schneller zum Opfer fällt;

c) das Merkel Regime u. ihre Hintermänner noch mehr Terroristen importieren können, die getarnt als Flüchtlinge ins Land kamen u. kommen;

d) damit noch mehr Chaos hergestellt wird u. so die Anlässe sich mehren, um einen repressiven Polizeistaat zu errichten, in der die Polizei auch zu Unterdrückern gemacht wird;

e) damit der Islam Europa erobern kann; denn viele kriminelle Politiker mögen den Islam, weil er eine ideologische Basis liefert für eine weltweite Gewaltherrschaft;

f) damit Albert Pikes‘ Plan zum Weltkrieg III erfüllt wird, der die Weltherrschaft Luzifers, des Teufels, anstrebt;

bevor Luzifer, der Teufel, zwangsweise verehrt werden muss vom Rest der Menschheit, müßen durch Krieg der Islam u. das Christentum, das Judentum u. alle anderen Religionen u. der Atheismus sich gegenseitig vernichten, indem die mächtigen Okkultisten die verschiedenen Gruppen gegeneinander hetzen.

Ein Problem dabei ist, dass Moslems auf Grund der Ideologie des Islam sich aufhetzen lassen, u. Gewalt als legitimes Mittel gegen Ungläubige ansehen u. auch einsetzen, wie bekannt ist. Siehe Video „Three stages of jihad“ v. David Wood:

g) Der verschwiegene Terror nutzt auch der Destabilisierung Deutschlands u. Europas von innen.

Das Schweigen über den Terror nutzt den Terroristen, denn eine gut informierte Bevölkerung würde es nicht dulden, dass ihre Frauen u. Töchter, ihre Kinder u. jungen Menschen systematisch durch Ausländergewalt für ihr ganzes Leben geschädigt werden.

Das Schweigekartell der Medien, der Politiker u. Polizisten hat sich zu Mittätern der Terroristen gemacht.

Seit Tagen wird in den Medien abgewiegelt, es handele sich bei den Tätern der Sylvesternacht nur um Betrunkene, oder um Räuberbanden, – als ob das nicht schon schlimm genug wäre, aber man kapriziert sich in den Medien seit Tagen darauf, vor dem rheinischen Karneval zu warnen, wo so etwas wie Sylvester wieder geschehen könne;

man übersieht dabei allerdings die riesige Dimension des taharrush-Vergewaltigungs-Terrors, der tatsächlich jederzeit und an jedem Ort Deutschlands wieder geschehen kann, solange die Täter im Land sind,

u. wenn der Mob organisert wird durch die Smartphones der Täter, denen nur der Begriff „taharrush“ Zeit u. Ort des Sex-Mobs übermittelt wird.

Siehe auch:  http://www.welt.de/politik/deutschland/article150813517/Das-Phaenomen-taharrush-gamea-ist-in-Deutschland-angekommen.html

Versammlungen von deutschen Patrioten werden diffamiert u. sabotiert; z.b. die PEGIDA Versammlung in Köln am 09- Jan. 2016:

Im Video v. Oliver Janich: Köln Demo von Polizei sabotiert – Bayr. Polizei mit Geheimdienstinfos

erfahren wir aus einer ZDF Sendung, dass die Polizei Statistiken v. Straftaten von Ausländern schönt, bzw. gar nicht erst erstellt, weil die Innenminister der Länder u. das BRD Innenministerium es der Polizei so vorgeben,

„damit Politik mit dem Flüchtlingsthema leben kann „.

Diese Vergewaltigungs Mobs sind kein neues deutsches Phänomen, sondern schon im Jahre 2013 in Ägypten aufgetaucht, wie unter anderem „human rights watch“ berichtet:

ZITAT: „JULY 3, 2013
Egypt: Epidemic of Sexual Violence
At Least 91 Attacks in 4 Days;

https://www.hrw.org/news/2013/07/03/egypt-epidemic-sexual-violence

http://www.welt.de/politik/deutschland/article150813517/Das-Phaenomen-taharrush-gamea-ist-in-Deutschland-angekommen.html

http://www.heise.de/tp/artikel/47/47075/1.html

Zitat:

„Wie die Welt am Sonntag berichtet, ist dem BKA die kollektiv begangene sexuelle Belästigung von Frauen aus arabischen Ländern bekannt. Dort sei es schon lange ein Problem während großer Versammlungen. Am bekanntesten wurden die teils wohl auch organisierte Gewalt bis hin zu Vergewaltigungen gegen demonstrierende Frauen auf dem Tahrir-Platz während des Arabischen Frühlings.

Von Gruppen ausgeführte sexuelle Gewalt entstand in Ägypten auch als politische Repression

In Ägypten ist das Phänomen dieser gemeinschaftlich gegen Frauen gerichteter sexueller Gewalt seit den 2000er Jahre bekannt, wie Leslie Piquemal in „Perceptions and management of gender roles and dynamics inside OpAntiSH Intervention Teams in Cairo“ schreibt, wo sich seit 2012 Gruppen gebildet haben, die bedrängten Frauen helfen.

Es sei allerdings zunächst nur gelegentlich während Massenveranstaltungen (Protesten, Fußballspielen, Konzerten etc.) aufgetreten. Unter den zumeist männlichen Tätern seien auch Polizisten und Soldaten gewesen sowie „baltageyya“, Kriminelle, die mit der Polizei zusammenarbeiten.

[Anm.: Aha, „die mit der Polizei zusammen arbeiten“. Dies ist das vorgegebene Muster dieser Verbrechen: Zusammenarbeit der Terroristen  mit Polizei u. Politkern.]

Auf dem Tahrir-Platz wurden Frauen von Mob betatscht, ausgezogen oder mit den Händen, manchmal auch mit Gegenständen, vergewaltigt.

Gemeldet wurden die Vorfälle höchst selten, weil die Frauen Angst hatten, von ihren Familien abgelehnt zu werden.

Zudem seien Häufigkeit und Schwere auch durch den Begriff taharrush (Belästigung) verschleiert worden, mit dem eben auch sexuelle Angriffe und Vergewaltigungen bezeichnet werden.

Die Behörden hätten das Phänomen lange Zeit verschwiegen, auch die Medien würden kaum darüber berichten.

[Anm. Genau wie in Deutschland u. Europa. Wer kontrolliert die Medien? Es gibt weltweit nur noch 5 große Medienkonzerne, die mehr als 90 % der Medien kontrollieren.]

Gerne wird dann den Frauen geraten, Massenversammlungen zu vermeiden. Sicherheitskräfte haben sich, wenn sie nicht selbst Täter waren, gegenüber den Opfern nicht als hilfsbereit gezeigt.

[Anm. Genau wie in Deutschland u. Europa zu Sylvester.Und wer sagt, dass sich diese Straftaten nicht jederzeit überall wiederholen können? Die Täter sind immer noch im Land, sie haben immer noch ihre Smartphones, sie können sich jederzeit verständigen;

es wurde von der Polizei Hunderttausende Migranten ohne Kontrolle ins Land gelassen, weil Fr. Merjkel es so wollte, u. es wirden viele GEsetze gebrochen;

es verschwanden auch Tausende Migranten, nachdem sie ins Land eingedrungen waren, aus Zügen u. Asylunterkünften … wo sind diese Leute? Wo wohnen sie? Wovon leben sie?

Wir wissen es nicht, aber wir wissen: sie sind hier, u. sie wurden von der Merkel Regierung u. ihren Gefolgsleuten herein gelassen u. regelrecht angelockt durch falsche Versprechungen.

Wir wissen: die Medien spielten alle Straftaten herunter u. machten Stimmung durch falsche Aussagen über Migranten;

wir wissen: die Polizei wurde u. wird systematisch politisch angehalten, Straftaten von Ausländern zu verschweigen;

braucht irgendjemand noch mehr Informationen , um zu erkennen, dass es eine kriminelle Bande in der Regierung gibt, die Deutschland von innen zerstören will?

Ein Augenzeuge der Kölner Vorfälle, der uns sagt, warum kaum ein Passant außerhalb des Kölner Bahnhofs etwas mitbekam von dem Terror, ist der Betreiber des YT Kanals Mythenmetzger,

der selbst augenzeuge der Ereignisse war, und uns sagt, dass die Vorfälle IM Kölner Hauptbahnhof stattfanden, wo man sie von außen nicht sehen konnte,

u. die Straften stattfanden in einem Kreis von Männern, die jegliche Sicht verdeckten auf das, was im Innern des Kreises vor sich ging:

Video:

Bahnhof, Lügen und Politheuchelei

Der Mythenmetzger Kanal zeigt ein Foto aus der Nacht im Kölner HbF in seinem Video:

Zum Bahnhofsvideo

bei ca. Sek. 0:46 ist das Gedränge im HBF Köln zu Sylvester zu sehen:

 

Wer sollte bei dem Gedränge noch etwas sehen können von Vergewaltigungen, die beglotzt werden von den umstehenden Männern und so auch vor Blicken Dritter geschützt?

Aber hängen nicht überall Kameras im Kölner Hbf? Ja, doch, da hängen überall Überwachungskameras;

Wo sind die Aufnahmen der Sylvesternacht? Wer besitzt sie? Warum werden sie nicht veröffentlicht?

Warum liessen sich die Täter nicht abschrecken von den Kameras? Wußten sie, dass sie nichts zu befürchten haben, weil die Kameras abgeschaltet waren oder die Aufzeichnungen unter Verschluss sind oder bereits gelöscht wurden?

Diese Fragen bleiben noch offen u. werden vermutlich nie beantwortet werden, da es ein Schweigekartell gibt, ein antichristliches Lügenkartell von Terroristen in BRD Behörden, Parteien u. Medien, die nichts lieber wollen als Chaos u. Zerstörung.

Die Vorfälle fanden statt auch in anderen europäichen Großstädten, wie hier berichtet:

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/buergerwehr-duesseldorf-passt-auf-macht-erste-patrouille-durch-die-stadt-polizei-a1298188.html?neuste=1

Zitat: „Die Gründung der Bürgerwehr fand in Reaktion auf die Übergriffe durch Sex-Mobs in der Silvesternacht statt. Diese Art der Übergriffe hat in ganz Europa stattgefunden.“

Die Bevökerung bildet nun Bürgerwehren; in Düsseldorf war heute eine solche Bürgerwehr bereits aktiv.

Zitat: „Zukunftsplan „deutschlandweit“
An diesem Tag, 10.01.2016, lief die Aktion bis um Mitternacht, doch in Zukunft möchte man bis um 6 Uhr morgens präsent sein. Aber Tofigh Hamid hat Größeres vor: „Ganz Deutschland soll sich beteiligen.“

Zitat: „Polizei und Politik stehen der Aktion kritisch gegenüber. Das Gewaltmonopol liege beim Staat, so der düsseldorfer OB Thomas Geisel (52, SPD). Ähnlich äußert sich die Polizeisprecherin Susanne Heusgen. Sie hält nichts davon. Für die Sicherheit ist die Polizei zuständig…” (dk)“ Zitat Ende.

Kommentar: Na klar, u. jetzt wißt ihr, warum es ein Waffenverbot für alle Deutschen gibt: damit wir uns nicht wehren können gegen Terroristen u. andere Kriminelle.

Angesichts des Versagens der Polizei, insbesondere der politischen Führung der Polizei, u. der Opfer der organisierten Gewalt, klingen die Äußerungen der Politiker u. der Polizeisprecherin nur zynisch.

Sie haben alle die deutsche arglose Bevölkerung nicht schützen können oder nicht schützen wollen; es ist nur natürlich, dass die Bevölkerung jetzt zum Selbstschutz greift.

Zitat „“Wir wenden keine Gewalt an”, so der Initiator Tofigh Hamid. Es ginge nur um den Schutz von Opfern und das Filmen von Taten, um Beweise zu sammeln. Auch würde die Polizei informiert werden.“

Interessant, dass ein Ausländer, Tofigh Hamid, der Initiator der Bürgerwehr Düsseldorf ist.

Wieso ist das kein Deutscher?

Weil jeder Deutsche, der sich aktiv für den Schutz der Bevölkerung einsetzt, sofort als Nazi u. als „Rechtsradikaler“ beschimpft u. diffamiert wird.

Doch von Beleidigungen durch Medienhuren u. die Lügenpresse darf man sich nicht mehr einschüchtern lassen. Die Passivität der Opfer führt nur zur Ermutigung der Täter.

Ein Kommentator auf epochtimes schreibt angesichts der Reaktionen der Politiker:

“ Die aufgeregte Politik vertauscht einmal mehr Ursache und Wirkung. Ursache ist eine katastrophale Sicherheitspolitik der regierenden Parteien.“

Genau so ist es.

Die Forderungen der Politiker nach härteren Strafen u. noch mehr Kameras ist lächerlich, denn z. B. der Kölner Hbf ist voller Kameras u. die Täter haben sich auch davon nicht abschrecken lassen.

Europas Großstädte sind voller Kameras, u. Terroristen lassen sich dennoch nicht stören davon. Wissen diese Verbrecher vorher, dass ihnen nichts geschieht, weil sie im Auftrag von Regierungen u. Geheimgesellschaften arbeiten?

Die Politiker wollen einfach ihre verfehlte Sicherheitspolitkk nicht eingestehen u. schon gar nicht ändern, denn:

http://www.katholisches.info/?s=Freimaurer

= liefert verschiedene Artikel über die Aktivitäten der Freimaurer,
insbesondere diesen hier v. 12 September 2015:

katholisches.info-Freimaurerei

http://www.katholisches.info/2015/09/12/die-freimaurer-befehlen-der-eu-grenzen-auf-fuer-immer-mehr-einwanderung/

genau zu der Zeit letztes Jahr, als die sogenannte „Flüchtlingswelle“ sich in europäische Nationen hinein randalierte, insbesondere nach Österreich u. Deutschland;

und dieser Artikel von November 2015:

http://www.katholisches.info/2015/11/12/wir-erleben-einen-der-besten-momente-in-der-geschichte-der-freimaurerei/

„(Madrid) „Wir leben in einem der besten Momente für die Freimaurerei.“ Das bekennt die Großloge von Spanien in der aktuellen Ausgabe von El Oriente.“

Diese Gruppe ist die treibende Kraft hinter all diesen Verbrechen. Dieser Gruppe gehören auch viele deutsche Politiker an.

Widerstand gegen diese zerstörerische Politik wird durch das Kartell aus Politikern u. Presse systematisch diffamiert u. denunziert als rechtsextrem; ihre Teilnehmer werden alle pauschal als Nazis publizistisch hingerichtet; wie es auch bei der PEGIDA Demonstration in Köln am 09.01.2016 ist:

die friedliche Demonstration wurde, so Oliver Janich u. andere Quellen (siehe Videos oben), sabotiert von der Kölner Polizei, u. ich füge hinzu:

nicht alle Polizisten sind dafür verantwortlich, sondern die Polizeiführung, die überreagiert hat;

Video von O. Janich:

Köln-Demo von Polizei sabotiert – Bayerische Polizei mit Geheimdienstinfos?

ein weiterer Beleg dafür:

TAB: http://www.focus.de/regional/videos/das-wussten-wir-nicht-haben-journalisten-bei-der-koelner-pegida-demo-boeller-geworfen_id_5200369.html

Zitat: „Böller-Flugkurve beweist: Ein Vorwurf zur Demo in Köln ist offenbar falsch
Im Internet kursiert ein Video, dass zeigen soll, wie ein Journalist einen Böller wirft. Laut eines Augenzeugen im Video habe der Mann dank seines Presseausweises die Polizeiabsperrung durchqueren können. Eine Stellungnahme der Polizei liegt derzeit nicht vor.“

Eine Polizistin sagt, die Polizei habe einen Mann mit Presseausweis aus der Menge der Versammlungsteilnehmer durchgelassen, nachdem ein Böller explodiert war.

Diese Böllerwürfe auf Polizisten u. Versammlungsteilnehmer waren einer der Gründe, warum die Polizei die Versammlung auflöste.

Ein weiterer Grund war die Vermummung einiger weniger Versammlungsteilnehmer, von denen keiner aus der Versamlung heraus geholt wurde, obwohl es bereits vor dem Spaziergang der PEGIDA von Versamlungsleitern angesagt wurde, dass Vermummung zur Auflösung der Versammlung durch die Polizei führen würde.

Die Lügen-Presse hat durch das kriminelle Verhalten einiger weniger Männer genau die Bilder bekommen, die später am Abend dann in der Tagesschau gesendet wurden:

Wasserwerfer wurden eingesetzt gegen die Versammlung.

Ich selbst bin Zeuge der Versammlung. Ich befand mich ungefähr in der Mitte des PEGIDA Zuges, als dieser zu seinem Spaziergang losging.

Niemand in meiner Nähe benahm sich daneben; man kann die wesentlichen Momente der Versammlung, die dann zu der Auflösung der Versammlung durch die Polizei führten, auf folgendem Video von RT Ruplty sehen:

TAB: Live: Pegida-Demo und Gegenprotest am Kölner Hbf nach Übergriffswelle auf Frauen in Silvesternacht

[Views: 467.524; Stand 11.01.2016]

RT deutsch hatte einen Livestream der Versammlung eingerichtet; er dauert 4 Std. 58 Minuten;
RT war nicht der einzige internationale TV Sender, der vor Ort war;

man kann die wesentlichen Momente, die dann zur Auflösung der Versammlung führten, ab  3 Std. 20 Minuten sehen:

die folgenden 40 Minuten muss man sich schon antun, um zu sehen, daß es nur einige wenige Chaoten waren, die offenbar die Polizei zum Abbruch der Versammlung provozieren sollten;

diese Chaoten sehen aus wie der gemeine Antifa-Aktivist; man sehe sich nur die Videos der Veranstaltung an;

die Hauptmenge der Versammlungsteilnemer verhielt sich während der gesamten Versammlung friedlich u. diszipliniert, wie selbst die Polizeiführung feststellen mußte u. auch ansagte während der Demo, wie man im RT livestream hören kann;

wir müssen folgende Fragen stellen:

1. wieso unternahm der Ordnerdienst der Versammlung nichts gegen die Chaoten?

Man hätte diese vermummten Leute sofort aus der Versammlung entfernen u. sofort zur Polizei bringen müßen, nachdem der erste Böller geworfen worden war, bzw. Falschen geflogen waren;

2. Wieso zeigte die Polizei eine derartig unangemessene Reaktion auf einige wenige Provokateure, deren Zugehörigkeit zur PEGIDA in Frage steht?

wie gesagt, ich war selbst in der Mitte des PEGIDA Zuges; es befanden sich dort nur normale, patriotische Leute in dem Zug;

NIEMAND der VEesammlungsteilnehmer, der sich in der Mitte oder weiter vorne befand, wußte , was vorne am Kopf des Zuges vor sich ging,

die Durchsagen der Polizei waren in der Mitte des Zuges nicht zu hören u. nicht zu verstehen,
Niemand wußte, warum der Zug anhielt oder was vorne vor sich ging;

die Versammlungsleitung informierte die Versamlung nicht darüber, was vor sich ging.

Der Zug hielt schon nach wenigen Metern an, bzw. wurde von der Polizei aufgehalten, weil irgendwelche Idioten Böller oder Flaschen warfen;

meiner Meinung nach handelte es sich um eingeschleuste Agenten, die den Auftrag hatten:

1. die Versammlung insgesamt als gewalttätig zu diskreditieren; u.

2. Bilder für die Medien von eingesetzten Wasserwerfern zu liefern;

3. die Polizei zu provozieren;

das haben sie mit großem Erfolg getan. Die Bilder des Wasserwerfers waren die einzigen Bilder der Versammlung der Patrioten, die in der ARD abends gezeigt wurden.

Wenige Männer haben es geschafft, die Tausende Versammlungsteilnehmer in den Augen der Öffentlchkeit zu diskreditieren als Gewalttäter.

Die Medien hatten in köln schon den ganzen Tag Stimmung gemacht gegen die angeblich „Rechten“, gegen die angeblichen „Fremdenfeinde“, gegen diejenigen,

die aber tatsächlich die deutsche Bevölkerung schützen wollen gegen weiteren Terrorismus.

Es gibt keine inhaltliche Berichterstattung der deutschen Medien von der Versammlung, aber man kann sich alle Reden aller REdner in dem Livestream von RT ansehen u. anhören;

ich rate dazu, denn man kann auch hören, wie die Versammlungsteilnehmer sich VOR DEM SPAZIERGANG NOCH BEDANKEN BEI DER POLIZEI durch einen Sprechchor:

„eins zwei, drei, Danke Polizei“!!

Offenbar war der Dank verfrüht.

Ich hatte mich bereits von der Versammlung entfernt, als der Zug wiederum stehen geblieben war u. die Polizei begonnen hatte, die Versammlung einzukesseln;

da war der Rückweg zum Bahnhof noch offen u. ich konnte die Versammlung verlassen, u. wurde nur einmal von der Polizei kontrolliert, die die Eingänge des Hbf Köln kontrollierte;

bevor ich ging, sprach ich noch mit Rednern der Versammlung, die auf die rückkkehr des zuges warteten;

bei dem Gespräch kam heraus, das einer der REdner davor gewarnt hatte, den spaziergang zu machen, da er Provokationen befürchtete, die dann auch eintraten;

er sagte: „Der spaziergang hätte nicht statfinden dürfen, er liefert der Presse nur die Bilder, die sie später senden sollen.“

Genau das geschah dann auch, wie ich später am Abend in der Tageschau sah. Keine wort von den politischen forderungen der REdner, u. nur Bilder des Wasserwerfers der Polizei, u. erregte Menschen, die nicht verstehen , wieso sie aufgehalten werden.

die Lehre aus diesem Ereignis für zukünftige Versammlungen muss sein, dass

a) zukünftig auf Spaziergänge verzichtet wird,

b) der Ordnugsdienst der Versammlung sofort einschreitet, um Vermummte u. Störer zu entfernen.

Warum das nicht geschah, lässt vermuten, dass die PEGIDA Organisatoren entweder total naiv sind, oder es sich bei Teilen des Orga Teams um Heuchler handelt,

die mehr an einer Diskreditierung des Widerstandes gegen eine wahnsinnige Politik interessiert sind, als am Schutz der Bevölkerung, insb. der Frauen u. Kinder.

– Die „Aktion Deutschland für Flüchtlinge“ wirbt mit einem 666 Logo. google das mal selbst….

Es wird mit uns Deutschen u. den hier integrierten Ausländern insgesamt infam, heuchlerisch u. antichristlich umgegangen von der Politik, Teilen der ihr zuarbeitenden Polizei u. den sogenanten Qualitätsmedien;

das ist zutiefst böse u. in der Art, wie das geschieht, noch nie dagewesen., selbst nicht unter Hitler.

Da es in der Sylvesternacht in 12 deutschen Städten u. mehren europäischen Großstädten zu diesen Verbrechen kam, müsssen wir davon ausgehen, dass dies organisiert war. Es konnte nicht stattfinden ohne die Einwilligung bestimmter Politiker u. Amtsinhaber;

weil die Täter immer noch frei herum laufen, u. zwar Tausende, kann nicht ausgeschlosssen werden, dass sich diese Angriffe bald wiederholen in den deutschen Städten.

Die Reaktionen der Politiker erfolgen nach dem immer gleichen Muster: niemand übernimmt Verantwortung; man opferte den Kölner Polizeipräsidenten als Bauernopfer, um der Bevölkerung zu zeigen, das man „etwas tut““, aber es ist das Falsche !

Das Merkel Regime will die Einwanderung weitermachen wie bisher, damit noch mehr Terroristen herein kommen u. unser Land weiter destabilisiert wird;

die vorgeschlagenen Maßnahmen seitens der Politker sind lächerlch, solange die Täter frei herum laufen und gefasste Täter umgehend wieder freigelassen werden, wie dies bereits geschehen ist;

es ist lächerlich, zu behaupen, dieStraftaten der Sylvesternacht wären auch deutschen Männern anzulasten, wie dies eine Fr. Roth von den Grünen in einem Interview mit der WELT getan hat;
denn derartige Massenvergewaltigungen sind in Deutschland noch nie von einem organisierten Mob deutscher Männer begangen worden.

Unser aller Leben wurde gewaltsam durch eine falsche u. böse Asylpolitik des Merkel-Regimes  verändert: es gibt keine freiheitlich-demokratische Grundordnung mehr.

Wir sollten von nun an vermeiden, an jedwedem Großereigniss teilzunehmen, solange diese Regierung um Amt ist, u. solange eine derartige deutschfeindliche und antichristliche Politk weiter gefahren wird, egal welche Parteien die Regierungsämter besetzen.

Im Übrigen stellt Chr. Hörstel, der auch Terrorismus Experte ist, die Frage, ob es sich bei den massenhaften Straftaten um ein Menschenexperiment gehandelt hat:

http://xn--christoph-hrstel-wwb.de/koeln-bericht-der-bundespolizei-wirft-mehr-fragen-auf-als-er-beantwortet-vermutlich-absichtlich/

Herr Hörstel ruft Beamte dazu auf, endlich ihr Schweigen zu brechen:

Artikel v. Ch. Hörstel :

„Besonders eklig: Wenn Hochverratspolitik auch noch moralisiert – Kölner Übergriffe liegen im Regierungsplan! Aufruf an Whistleblower!“

http://xn--christoph-hrstel-wwb.de/besonders-eklig-wenn-hochverratspolitik-auch-noch-moralisiert-koelner-uebergriffe-liegen-im-regierungsplan-aufruf-an-whistleblower/

—————————
Matth. 24

1: „Als er aber auf dem Ölberge saß, traten die Jünger zu ihm besonders und sprachen: Sage uns, wann wird das alles geschehen, und welches wird das Zeichen deiner Wiederkunft und des Endes der Weltzeit sein?“

———–

Jesus Christ sagt:

Matthew 24:21:
„Denn alsdann wird eine große Trübsal sein, wie von Anfang der Welt an bis jetzt keine gewesen ist und auch keine mehr kommen wird.“

Mark 13:19
19. „Denn es wird in jenen Tagen eine Trübsal sein, dergleichen nicht gewesen ist von Anfang der Schöpfung, die Gott erschaffen hat, bis jetzt, und wie auch keine mehr sein wird.“

Beide Apostel berichten uns, daß Jesus vorher sagte:

„Wenn ihr aber den Greuel der Verwüstung da stehen sehet, wo er nicht soll (wer es liest, der merke darauf!), alsdann fliehe, wer im jüdischen Lande ist, auf die Berge.“

Was ist der Gräuel der Verwüstung?

Es handelt sich um Götzenbilder u. Götzentempel dort, wo einst der Tempel Gottes in Jerusalem stand.

– google earth Ortsmarkierung: Jerusalem : 1. Al-.Aqsa u. 2. Western Wall, Klagemauer(Rest des ursprünglichen Tempels GOTTES)
Seit dem 13. Jhdt. ist der Tempelberg also im Besitz des Islam.

Jesus sagte:

“ … es wird in jenen Tagen eine Trübsal sein, dergleichen nicht gewesen ist von Anfang der Schöpfung, die Gott erschaffen hat, bis jetzt, und wie auch keine mehr sein wird.“

Diese Zeit ist jetzt. Wir erleben eine unvergleichliche Zeit, eine unvergleichliche Trübsal u. Belastung der Menschen insgesamt;

viele Menschen leiden seelisch u. geistig unter der Korruption,

der Verdorbenheit des Herrschaftsapparates, der Regierungen u. Verwaltungen, des Militärs, der Polizei, der Justiz, u. der Medien, der Medizin, der Banken, der Schulen u. Universitäten u. selbst des Sportes.

Alles ist verdorben, kein einziger Gesellschaftsbereich ist frei von Korruption.

Welcher Politiker sprach den geschädigten Frauen bisher sein Mitgefühl aus mit?! Nicht einer.

auch dieses Schweigen macht misstrauisch und bestätigt nur die feindliche Haltung der Politiker u. Politikerinnen gegenüber der deutschen Bevölkerung.

eine Erklärung dafür ist:

Die Parteipolitiker haben Anordnungen ihrer Parteiführungen, dafür zu sorgen, dass noch mehr Fremde ins Land kommen, damit das Ziel der Herrschaft der Satanisten durch Herstellung von Chaos u. Krieg schnell erfüllt wird,

u. die Parteipolitiker sind nur an der Erhaltung ihrer Macht u. ihrer Einkommen interessiert; wer den Hintermännern der Parteien zu nahe kommt, wird aus dem Weg geräumt, wie verscheidene Politkker bereits erfahren mussten, z. B. Kennedy, Möllemann, wie der SPD Mann Edathy, usw.

Was verstehen die Christen Deutschlands nicht daran, wenn Frauen massenhaft vergewaltigt werden,

wenn Kinder gemobbt u. ausgeraubt werden, u. die Regierung das Volk offensichtlich hasst u. das Land einer Bande von Tyrannen u. Kriminellen überlässt ??

Die Christen würden Alles besser verstehen, wenn sie die Bibel studieren würden, denn was geschieht, ist innerhalb des Rahmens der biblischen Endzeit-Prophezeiungen. [Schau dazu auf meinem Kanal die Analysen. Ich kann nicht in jedem Beitrag wiederholen, was zuvor gesagt wurde.

Allen Deutschen sollte klar sein, dass wir nun zusammen halten müßen, insbesondere die Christen Deutschlands, denn gegen euch richtet sich der Terrorismus.

Haltet zusammen, wie es der HERR Jesus Christus uns aufträgt im Galaterbrief, Kap.6:

„Brüder, wenn auch ein Mensch von einem Fehltritt übereilt würde, so helfet ihr, die ihr geistlich seid, einem solchen im Geiste der Sanftmut wieder zurecht; und sieh dabei auf dich selbst, daß du nicht auch versucht werdest! Traget einer des andern Lasten, und so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen!“

– Abschlussbemerkung:

Der ital. Sender la7.it (la setta) machte ein TV Interview mit PEGIDA Veranstaltungsteilnehmern u. dem Blogautor bei der PEGIDA Demo am 09.01.2016 in Köln;

Link: http://www.la7.it/la-gabbia/video/la-germania-fa-i-conti-con-lo-scontro-di-civilt%C3%A0-14-01-2016-171792

 

Website:  www.la7.it

Sendetermin war Mitt, 13.01.2016, 21:00 Uhr; hier die Website, auf dem man den Bericht sehen kann:

http://www.la7.it/la-gabbia/video/la-germania-fa-i-conti-con-lo-scontro-di-civilt%C3%A0-14-01-2016-171792

 

############################################################
ENDE
###########################################################

BEVÖLKERUNGSEXPERIMENT – BUNDESPOLIZEI BERICHT: KÖLN SYLVESTERABEND 2015 -2016

08.01.2016 v. Klaus Jäger

Endlich ein bestätigter Bericht eines leitenden Bundespolizisten über seinen Einsatz u. die chaotischen Zustände am, im u. um den Kölner Hauptbahnhof u. Dom herum. Die Opfer der tyrannischen Gewalttäter waren nicht nur Frauen, sondern auch Kinder u. Männer. Dass keine Hilfe für die Polizei angefordert werden konnte oder angefordert wurde, ist unbegreiflich.

Auf J. Elsäßer’s Blog las ich, dass NRW Innenminister Jäger den Polizisten in Köln die angeforderte Verstärkung verweigerte.

https://juergenelsaesser.wordpress.com/2016/01/08/koelner-polizisten-ihr-wart-mutig-aber-die-politiker-verarschen-euch/#comment-158825

Selbstverständlich sitzen die Hautpverantwortlichen in Berlin, in der Bundesregierung, in der Landesregierung, u. in der Stadtregierung, die OB Reker. Alle müssen abtreten.

Morgen, 9. Jan, Köln, 14:00 Uhr , Hbf:  PEGIDA mit Weltpresse vor Ort!   DIE GANZE WELT SCHAUT ZU ! Kommt mit ! Zeigt euch für eure Frauen, Kinder  u. Töchter!

Lesen Sie selbst den Polizeibericht u. darunter die Stellungnahme v. Christoph Hörstel

[http://xn--christoph-hrstel-wwb.de/koeln-bericht-der-bundespolizei-wirft-mehr-fragen-auf-als-er-beantwortet-vermutlich-absichtlich/]

Quelle Bundespolizei dpa:

„Der interne Bericht im Wortlaut

„Respektlosigkeit, wie ich sie noch nicht erlebt habe“

Situation Silvester am Kˆlner HbfEin leitender Beamter der Bundespolizei in Köln hat einen Bericht über die Vorfälle in der Silvesternacht verfasst. Wir veröffentlichen den Bericht in Auszügen. Die Bundespolizei hat die Echtheit des Berichts bestätigt, der laut dem Nachrichtenmagazin „Spiegel“ am 4. Januar geschrieben wurde.

„Schon bei der Anfahrt zur Dienststelle an den HBF Köln wurden wir von aufgeregten Bürgern mit weinenden und geschockten Kindern über die Zustände im und um den Bahnhof informiert. Am Vorplatz (Domprobst-Ketzer-Str.) angekommen, wurden unsere noch nicht abgestellten Fahrzeuge mit Böllern beworfen.

Am Vorplatz und der Domtreppe befanden sich einige tausend meist männliche Personen mit Migrationshintergrund, die Feuerwerkskörper jeglicher Art und Flaschen wahllos in die Menschenmenge feuerten bzw. warfen.

Am Parkraum angekommen, liefen viele aufgewühlte Passanten auf die Einsatzkräfte zu und berichteten u.a. über die oben beschriebenen Zustände und über Schlägereien, Diebstählen, sex. Übergriffen an Frauen usw. Die Einsatzkräfte befanden sich somit sofort in pol. Maßnahmen.

Selbst das Erscheinen der Polizeikräfte und getroffene Maßnahmen hielten die Massen nicht von Ihrem tun ab, sowohl vor dem Bahnhof wie auch im Bahnhof Köln.

Gegen 22.45 Uhr füllte sich der gut gefüllte Bahnhofsvorplatz und Bahnhof weiter mit Menschen mit Migrationshintergrund. Frauen mit Begleitung oder ohne durchliefen einen im wahrsten Sinne «Spießroutenlauf» durch die stark alkoholisierten Männermassen, wie man es nicht beschreiben kann.

Da der nicht sachgemäße massive Pyrogebrauch in Form von werfen und abschießen in die Menschenmenge zunahm (…).

Wir kamen beide zu dem Entschluss, dass die uns gebotene Situation (Chaos) noch zu erheblichen Verletzungen wenn nicht sogar zu Toten führen würde. (…) Nach Rücksprache mit der Gesamteinsatzleitung der Landespolizei entschlossen wir uns aufgrund der erheblichen Gefährdung aller Personen und Sachen, den Bereich der Domtreppe über den Bahnhofsvorplatz in Richtung Domprobst-Ketzner-Str. zu räumen.

(…) Die Räumung begann ca. 23.30 Uhr oberhalb der Domtreppe in Richtung des Vorplatzes.

(…) Im Verlaufe der Räumung wurden die Einsatzkräfte Land und Bund immer wieder mit Feuerwerkskörpern beschossen und mit Flaschen beworfen. Aufgrund dieser Situation unterstützen wir neben der Absperrung die Räumung des Einsatzraumes mit massivem Zwangseinsatz in Form von einfacher körperlicher Gewalt. Erschwerend bei der Räumung neben der Verständigung waren die körperlichen Zustände der Personen aufgrund des offensichtlichen massiven Alkoholgenusses und anderer berauschender Mittel (z.B. Joint).

Ende der Räumung gegen ca. 00.15 Uhr

Im weiteren Einsatzverlauf kam es immer wieder zu mehrfachen körperlichen Auseinandersetzungen vereinzelter Personen wie auch Personengruppen, Diebstählen und Raubdelikten an mehreren Ereignisorten gleichzeitig. Im Einsatzverlauf erschienen zahlreiche weinende uns schockierte Frauen/Mädchen bei den eingesetzten Beamten und schilderten von sex. Übergriffen durch mehrere männliche Migranten/ -gruppen. Eine Identifizierung war leider nicht mehr möglich (siehe Punkt 8 u.a.)

Die Einsatzkräfte konnten nicht allen Ereignissen, Übergriffen, Straftaten usw. Her werden, dafür waren es einfach zu viele zur gleichen Zeit.

Aufgrund der Vielzahl der o.a. Taten beschränkten sich die Einsatzkräfte auf die Lagebereinigung mit den notwendigsten Maßnahmen. Da man nicht jedem Opfer einer Straftat helfen und den Täter dingfest machen konnte, kamen die eingesetzten Beamten an die Grenze zur Frustration. Zu spitzen Zeiten war es den eingesetzten Kräften nicht möglich angefallene Strafanzeigen aufzunehmen. Neben den oben geschilderten Situationen kamen noch folgende Ereignisse/Vorfälle, die hier nicht alle aufgeführt werden, hinzu:

1. Zerreißen von Aufenthaltstiteln mit einem Grinsen im Gesicht und der Aussage: ‚Ihr könnt mir nix, hole mir Morgen einen Neuen.‘

2. ‚Ich bin Syrer, ihr müsst mich freundlich behandeln! Frau Merkel hat mich eingeladen.‘

3. Platzverweise wurden meist mit Zwang durchgesetzt. Betreffende Person tauchten immer wieder auf und machten sich einen Spaß aus der Situation. Ein Gewahrsam kam in dieser Lage aufgrund der Kapazitätsgrenze in der Dienststelle nicht in Betracht.

4. Bahnsteigsperrung aufgrund der Überfüllung. Reaktion: auf den Nebenbahnsteig, über das Gleis auf den überfüllten/abgesperrten Bahnsteig. Dies führte zu Gleissperrung da sich Personen im Gleis befanden, welche die Situation auf den Bahnsteigen nicht entschärfte

5. Zustieg in die Züge nur über körperlichen Auseinandersetzungen – Recht des Stärkeren

6. Im ganzen Bahnhof überall «Erbrochenes» und Stellen die als Toilette genutzt wurden.

7. Viele männliche Personen (Migranten) die ohne Reisabsichten in allen Bereichen des Bahnhofes ihren Rausch ausschliefen ( Bankschalter, Warteraum usw.)

8. Wurden Hilferufe von Geschädigten wahrgenommen wurde ein einschreiten der Kräfte durch herumstehende (Mitglieder?) z.B. durch verdichten des Personenringes/ Massenbildung daran gehindert an die Betreffenden (Geschädigte/Zeugen/Täter) zu gelangen.

9. Geschädigte/Zeugen wurden vor Ort, bei Nennung des Täters bedroht oder im Nachgang verfolgt. usw.

Aufgrund der ständigen Präsenz der Einsatzkräfte und aufmerksamer Passanten im Bahnhof, konnten vollendete Vergewaltigungen verhindert werden.

Auffällig war zu dem die sehr hohe Anzahl an Migranten innerhalb der polizeilichen Maßnahmen der Landespolizei und im eigenen Zuständigkeitsbereich.

Maßnahmen der Kräfte begegneten einer Respektlosigkeit wie ich sie in 29 Dienstjahren noch nicht erlebt habe.

Der viel zu geringe Kräfteansatz (…) brachte alle eingesetzten Kräfte ziemlich schnell an die Leistungsgrenze.

Die Einsatzkräfte absolvierten den ganzen Einsatz in schwerer Schutzausstattung und behelmt von 21.45 Uhr bis 07.30 Uhr ohne die Leistungsbereitschaft und den Leistungswillen zu verlieren.

Diese chaotische und beschämende Situation in dieser Silvesternacht, führte zu einer zusätzlichen Motivation innerhalb der (…) Einsatzkräfte (…).“


Stand: 07.01.2016, 14.55 Uhr

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bericht ENDE

—————

Empörend ist es, höchst empörend,

  1. dass von den Vertretern der Bundestagsparteien kein Wort des Mitgefühls für die Opfer geäußert wurde, u.
  2. die  Verantwortung für das Chaos abgeschoben wird auf die Polizeien, obwohl es die Amtsinhaber der Großen Koalition sind, die diese Situation zu verantworten haben.

Wir wissen damit umzugehen u. sprechen der Merkel Administration u. ihren Gefolgsleuten unser Mißtrauen aus.

Fragen:

Warum hat es so lange gedauert, bis der Bahnhofsplatz geräumt wurde?

Warum wurde keine Verstärkung der Einsatzkräfte angefordert?

Warum wurden die Straftäter nicht VERTHAFTET u. in einem Stadion oder ähnlichen Räumlichkeiten vorübergehend gefangen gesetzt, da sie eine gEfährdung der Sichrehit u. GEsundheit der Bevölkerung darstellten u. immer noch darstellen?

Gab es dienstliche Anweisungen von Vorgesetzten oder Politikern, die zu der Verzögerung der Räumung geführt haben?

Warum wurden keine stärkeren POLIZEILICHEN Mittel eingesetzt, um die Bevölkerung zu schützen ?

—————-

Christoph Hörstel schreibt:

  1. Erst ganz am Schluss erfährt der geneigte Leser, dass die Beamten um 21:45 Uhr anrückten – zu diesem Zeitpunkt waren bereits zahlreiche Verbrechen begangen worden, mit „einigen tausend“ (!!) Tatbeteiligten.
  2. Hieß es zuvor in der „Berichterstattung“ nicht immer wieder: „tausend“? Also: EINtausend? Normalerweise müsste hier schon auf der Anfahrt ein Funkspruch abgesetzt werden, etwa des Inhalts: ‚Vielfache schwere Gesetzesverletzungen erfordern dringend Verstärkung der Einsatzkräfte.‘
  3. FRAGE: War die Bundespolizei etwa nur mit ZWEI MANN da? So liest sich der Bericht („Wir kamen beide zu dem Entschluss…“). Bereits im ersten Absatz entsteht der Eindruck, die Bundespolizisten seien einfach ‚mal zum unverbindlichen Begaffen einer sich entfaltenden Notstandssituation losgefahren, das trifft sicherlich nicht zu: Sie wurden ja im Verlauf ihres Einsatzes stark gefordert.
  4. Schon hier kommt notwendigerweise der Verdacht auf, die gesamte Situation sei absichtlich herbeigeführt und wie ein Experiment an der einheimischen Zivilbevölkerung veranstaltet worden. Jedenfalls verstärkten sich eine Stunde lang ohne erkennbare Konsequenz seitens der Einsatzkräfte Zahl und Schwere der Straftaten, bis die Polizei gegen 23:30 Uhr, also fast zwei Stunden nach Beginn des Einsatzes, der ja bereits eindeutig zu spät kam, zur Räumung entschloss. Woher kennen wir diese Sorte Verspätung? Richtig: vom Terrormanagement der Pariser Behörden beim letzten großen Mehrfach-Anschlag vom 13. November 2015 („Bataclan“). In dieser Zeit hätten in Köln sämtliche notwendigen Einsatzkräfte, Fahrzeuge wie Gefangenentransporter u. ä. locker zum Einsatzort gebracht werden können – aber das war ja ganz offensichtlich nicht vorgesehen. Schon an dieser Stelle ist für mich der Rücktritt hoher Polizeiführungskräfte unvermeidlich, die Bevölkerung und eigenes Personal unziemlicher Gefährdung mutwillig ausgesetzt haben.
  5. Was dann geschieht, begründet zwingend strafrechtliche Folgen für sämtliche Einsatzleiter sowie den Rücktritt des nordrhein-westfälischen Innenministers Ralf Jäger und seines Bundeskollegen Thomas de Maizière: Entweder wurden sie nicht benachrichtigt, dann müssen sie für diese Tatsache allein bereits die Verantwortung übernehmen – oder sie haben ihren Amtspflichten nicht genügt. Nach jetzigem Stand (7. Januar 2016, 17:30 Uhr) wurden 121 Anzeigen allein in Köln erstattet, Frankfurt, Hamburg, Stuttgart und Bielefeld waren ebenfalls Schauplätze ähnlicher Straftaten – wenn auch in geringerem Umfang. Dass in dem der Öffentlichkeit zugänglichen Teil dieses sagenhaften „Berichts“ jegliche Angaben darüber fehlen, ob und mit welcher Dringlichkeit/Argumentation die Einsatzkräfte wie viel Verstärkung angefordert haben – und wie die Einsatzleitung reagierte, ist ein klares Indiz dafür, dass die Veröffentlichung genau dieses Berichts in der Absicht verantwortlicher Dienststellen liegt. Hier wird ohne jeden Ansatzpunkt für Zweifel belegt, dass die Verantwortlichen eine möglichst ausgedehnte Zeitspanne der Gesetzlosigkeit herstellen wollten, vermutlich im Sinne eines Feld-Tests: Wie reagieren die einheimischen Opfer? Funktionieren die gemanagten Straftäter? Halten die Einsatzkräfte auch einen absolut unsinnig geführten Einsatz durch – wie lange, in welcher Verfassung? Wie läuft der „aftermath“ also die Entwicklung in Politik, Medien, Sicherheitskräften und Bevölkerung NACH den Ereignissen ab?
  6. Seit Jahren werden die die Zahlen der Polizeikräfte und ihrer Reviere heruntergefahren, die Ausrüstung ist immer wieder mies bis lächerlich, die Bezüge stagnieren unerträglich, während die Bundesregierung gleichzeitig – wie mehrfach dargelegt – gezielt das Anbranden einer Zuwandererwelle organisiert, die Deutschland ruinieren wird, wenn sie nicht gestoppt und rückgängig gemacht wird, wofür es keinerlei Anzeichen gibt. Es muss von Hochverratspolitik gesprochen werden. Erneut.
  7. „Normale“ Asylbewerber zeigen sich höchst beflissen, versuchen intensiv mitzuwirken und mit allen Behörden zusammenzuarbeiten, um nur ja nicht ihren Status zu gefährden. Was erleben wir hier? Junge Leute, die offenbar nicht geringste Befürchtung haben, sie könnten abgeschoben oder jahrelang in Gefängnisse gesteckt werden. Wer hat sie zusammengeführt? Wer hat ihnen diese unglaubliche Sicherheit gegeben, dass sie nichts zu befürchten hätten, unabhängig von ihrem Verhalten? Wer hat ihre Alkoholika, Böller, Reisekosten bezahlt?

Schon kommen die üblichen Reaktionen: mehr Kameras, mehr Überwachung. Selbstverständlich geht das am Punkt vorbei. Weniger Regierungskriminalität wäre absolut ausreichend – und dringend wünschenswert.

Dieser Staat, seine Regierungen, seine Polizeiführungen beteiligen sich an Hochverratspolitik, an einer Politik bandenmäßigen Verbrechens an den desinformierten Bürgern. Ich wiederhole meine Aufrufe zum Widerstand nach Art. 20 Abs. 4 GG.

Quelle: http://xn--christoph-hrstel-wwb.de/koeln-bericht-der-bundespolizei-wirft-mehr-fragen-auf-als-er-beantwortet-vermutlich-absichtlich/