Monat: Januar 2015

18 Gründe, warum irrationale Hirntote regieren

11.01.2015
Man kann den Eindruck haben, das die Intelligenz in CDU, CSU, SPD, bei Grünen, Linken, Experten, Medien, Banken u. Betrieben  intellektuell u. spirituell mehrheitlich tot ist.
Es finden sich fast nur noch wandelnde geistig Tote in den meisten Parteien, in den sogenannten Leitmedien u. Forschungsinstituten.
Warum?
1. Weil sie intellektuell unfähig sind, sich über Tatsachen zu informieren und aus
ermittelten Tatsachen vernünftige Schlüsse zu ziehen.
2. Weil sie unwillens sind, sich über Tatsachen zu informieren.
3. Weil sie unfähig sind, Religionen miteinander zu vergleichen.
4. Weil sie unfähig sind, zu prüfen, ob die heiligen Bücher einer Religion
die historische Wahrheit sagen oder nicht;
5. weil sie unfähig sind, zu prüfen, wie glaubwürdig der Gott einer Religion ist;
6. weil sie unfähig sind, Prophezeiungen der verschiedenen heiligen Schriften
zu prüfen, ob sie eingetroffen sind;
7. weil sie unfähig u. unwillens sind, zu prüfen, wie kompatibel irgendeine fremde Religion mit den
Grundsätzen eines freiheitlich-republikanisch-demokratischen Gemeinwesens ist, daß seit mehr als 1.000 Jahren auf dem Fundament der Lehren Jesu Christi errichtet ist von freien Menschen.
8. weil sie die Bibel nicht kennen u. die Rechte Gottes verwerfen;
9. weil sie den Koran nie gelesen haben;
10. weil sie niemals Koran u. Bibel verglichen haben;
11.
a) weil sie keine Ahnung haben wollen von wahrer Geschichte, sondern
kritiklos nachplappern, was die WK I u. WK II Kriegsgewinnler uns zwingen, als hist. Wahrheit
zu glauben;
b) weil sie die tatsächliche Geschichte der gewaltsamen Ausbreitung des Islam ignorieren;
c) die aufzufindenden Wahrheiten der Bibel ignorieren.
12. Das Bürgertum gibt zwar vor, christlich zu sein (CDU, CSU, Kirchen), ist aber
tatsächlich antichristlich in seiner Regierungs-Politik. Man prüfe diese Politik an den 10 Geboten und wird feststellen:
die Regierung verletzt alle 10 Gebote dauerhaft u. immer wieder.
13. Weil das politische Bürgertum in einem herbei fantasierten bunten Sozial-Utopia leben will, gegen das
sich der Islam richtet u. auch die biblischen Lehren;
14. weil sie die Gebote Gottes ignorieren u. sogar überschrieben haben mit Menschengesetzen;
15. weil das Mind-Set des Bürgertums antidemokratisch u. intolerant ist, wie ihr hetzerischer Umgang mit ihren Kritikern beweist; z.B. bei PEGIDA u. HOGESA, aber auch bei Islamkritikern;
16. weil eine inhaltliche Debatte über die Werte des Islam nicht stattfindet;
die man u.a. hier nachlesen kann:
Zitat:
„Fatwa ( Rechtsgutachten islamischer Gelehrter) zu der Frage, ob der Kampf [arab. Jihad]
für Muslime in unserer Zeit Pflicht ist.
Ägypten gilt als Vorbild in diesem Kampf
Von dem Rechtsgutachter Dr. Muhammad al-Arifi, dem sehr populären muslimischen Gelehrten,
Prediger, Rechtsgutachter, promovierten Islamwissenschaftler, Dozent an der
Lehrerfakultät der König Sa’ud Universität in Saudi-Arabien
(Institut für Islamfragen, dh, 22.02.2014)
Auszug aus einer öffentlichen Predigt in Ägypten
„.. Nun spreche ich zu dem Heldenvolk, zu dem großartigen Volk von Ägypten, um es zu
motivieren. Ich bin zu diesem Volke der Heldentaten und der Hilfsbereitschaft gekommen.
Ihr, die Helden der Überquerung [des Suezkanals 1973], Ihr, die Männer des Ramadan-
Krieges [des Oktober-Krieges 1973], … die [muslimische] Nation verlässt sich auf Euch
als Führer und Leiter.
Obwohl meine Rede allgemein ist, beziehe ich mich dennoch dabei speziell auf Euch, Ihr Ägypter. Gestern haben sich in Ägypten Hunderte von [muslimischen] religiösen Gelehrten [arab. ulama‘] und Kämpfern [arab. mujahidun] versammelt.
Ich schwöre bei Allah, gestern habe ich Kämpfer getroffen, die von kämpfenden Truppen aus
Syrien kamen. Sie kamen aus [Syrien], verkleidet, um sich mit uns treffen zu können.
Hunderte von [muslimischen] religiösen Gelehrten, die über 70 Organisationen und
Körperschaften angehören, haben sich gestern versammelt.
Sie kamen aus 50 Ländern hierher, in das Land der Ehre, das Land der Heldentaten … nach Ägypten, um die syrische
Frage zu beraten. Sie haben darüber beraten und diskutiert.
Sie sind zum Ergebnis gekommen:
Der Kampf für Allah ist eine Pflicht!
Die [muslimische] Nation kann nicht ohne Kampf [arab. Jihad] leben.
Wir können ohne Kampf nicht leben. Ich schwöre bei Allah, wir
können uns nur durch den Kampf von der Erniedrigung befreien. Jedes Volk, das den Kampf
aufgibt, wird erniedrigt und von den ungläubigen, niedrigen Nationen beherrscht.
Die [muslimischen] religiösen Gelehrten sind sich über die Pflicht zum Kampf in unserer Zeit
einig. Hier ist der Kampf gemeint, der nach den islamischen Vorschriften und unter der
eindeutigen Fahne vonstatten geht …
Ich bitte Allah, den Allmächtigen, Erhabenen darum, die Fahne des Kampfes zu erheben.
Allah, ermögliche den Kämpfern in Syrien den Sieg. Allah, zeige uns ihre Werke [d.i. die
Rache] gegen Bashar [al-Assad, den syrischen Präsidenten] und die Safawiden [eine
verachtende Bezeichnung für Iraner]…“
Zitat Ende
—————————————————
Nochmal Rechtsgutachter Dr. Muhammad al-Arifi:
„Die [muslimische] Nation kann nicht ohne Kampf [arab. Jihad] leben. Wir können ohne
Kampf nicht leben. Ich schwöre bei Allah, wir können uns nur durch den Kampf von der
Erniedrigung befreien. Jedes Volk, das den Kampf aufgibt, wird erniedrigt und von den
ungläubigen, niedrigen Nationen beherrscht. Die [muslimischen] religiösen Gelehrten sind
sich über die Pflicht zum Kampf in unserer Zeit einig. Hier ist der Kampf gemeint, der
nach den islamischen Vorschriften und unter der eindeutigen Fahne vonstatten geht …
Ich bitte Allah, den Allmächtigen, Erhabenen darum, die Fahne des Kampfes zu erheben.“
————- ZITAT Ende
Kann ein islamischer Religionsgelehrter noch deutlicher werden? Nein.
Jeder Moslem in Europa muss diese Aussagen als Aufforderung zum Kampf gegen
Ungläubige verstehen.Dieser Mann spricht von „ungläubigen, niedrigen Nationen“, das sind auch wir, die weißen,

europäischen Völker, die Christen, Atheisten, Buddhisten, usw.
17.
Weil die Politiker nicht einen Funken Mitgefühl haben mit den leidenden Armen, sondern unbarmherzig sind.
18.
Die Vertreter der Regierungsparteien Deutschlands reagieren auf das Attentat in Paris
wie Leute mit Stockholm Syndrom (d.h. Opfer verliebt sich in Verbrecher);
dazu zwei Stimmen:
Bundeskanzlerin Angela Merkel : „Wir haben zu der übergroßen Mehrheit der Muslime in
Deutschland ein sehr gutes Verhältnis“.
Diese schreckliche Frau spricht bereits im pluralis majestatis, in dem Könige redeten;
zu Muslimen hat sie ein gutes Verhältnis, aber zur deutschen Bevölkerung und zu den
Lehren Christi haben Sie kein gutes Verhältnis, Fr. Merkel.
„SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann … mit ernstem Gesicht : „Die Muslime haben es im
Augenblick schwer in Deutschland“, sagt er in die Mikrophone. „Es ist wichtig, dass wir
uns vor die Muslime stellen.“
merkel-islam-reaktion#comments
Wäre es nicht wichtig für deutsche, angeblich christliche Politiker, sich „vor“ die Opfer u. die Deutschen „zu stellen“?
Oppermann jedoch will Muslime beschützen, nicht Deutsche, als wären alle Muslime angegriffen worden von Deutschen.
Dies sind beispielhaft klare Aussagen von Regierungspolitikern, die alle Deutschen bewerten sollten.
Sie zeigen, für wen diese Leute u. ihre Hofschranzen in den Medien eintreten: für den Islam, der nicht gerade für Toleranz berühmt ist.
Warum tun diese Politiker das?
sie tun es, um die neue, synthetische Eine Weltreligion der Neuen Weltordnung zu fördern.
Deutschland u. Europa sind mit diesen Politikern verloren, – u. nicht nur die deutschen Christen, Buddhisten,
Atheisten, usw., sondern auch die in Deutschland lebenden Muslime, denn auch sie werden, sobald der Islam
hier stärker wird, unter den Anfeindungen u. Gewalttaten ihrer Glaubensbrüder zu leiden haben,
wie sie in islamischen Staaten an der Tagesordnung sind.
Die meisten Menschen muslimischen Glaubens werden von anderen Menschen muslimischen Glaubens  in islamischen Staaten umgebracht.
Und größerer politischer Einfluß des Islam u. seiner Vertreter wird antidemokratische, antirepublikanische u. antichristliche Folgen haben, d.h. die Freiheiten des Individuums u. die der Familien werden noch massiver eingeschränkt werden als jetzt schon.