Monat: Oktober 2014

Ho.Ge.Sa. und die Verteidigung der christlichen Zivilisation

30.10.2014

hools_sala

Es gibt Leute, die meinen, Christen sollten immer beide Wangen hinhalten, wenn sie angegriffen werden, und dafür zitieren sie dann aus der Bergpredigt.

Nun sagt der Epheserbrief:

Habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, sondern klagt sie vielmehr an.“

Man kann dies lt. Ursprache des NT, dem Koine (Umgangssprachliches Griechisch)  auch so übersetzen:

Habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, sondern klärt sie vielmehr auf.”

Beide Übersetzungen sind richtig.

Und Christen sollen laut Brief an Titus (3. Kap.) den Umgang mit antichristlichen Kräften meiden:, hier:

Der törichten Fragen aber, der Geschlechtsregister, des Zankes und Streites über das Gesetz entschlage dich; denn sie sind unnütz und eitel. Einen ketzerischen Menschen meide, wenn er einmal und abermals ermahnt ist, und wisse, daß ein solcher verkehrt ist und sündigt, als der sich selbst verurteilt hat.“

Nun ist es so, daß die „Obrigkeit“ gewalttätige Nicht-Christen in einem ehemals christlichen Deutschland beschützt u. fördert.

Wie kann ein Christ sie dann meiden? Apostel Paulus schreibt auch im Titusbrief an Christen:

„Erinnere sie, daß sie den Fürsten und der Obrigkeit untertan und gehorsam seien, zu allem guten Werk bereit seien,…“

gelesen?

„… zu allem GUTEN Werk bereit seien, …“ nicht zu schlechten Werken, die unsere christliche Zivilisation zerstören.

Ich bin ein guter Staatsbürger, bereit, mich an gute Gesetze zu halten, Steuern zu zahlen für Krankenhäuser, Schulen, Straßen, Kindergärten, Museen, Theater, etc. aber wenn ich mit der Obrigkeit in Konflikt gerate, weil die Obrigkeit gegen mein christliches Gewissen handelt, dann bedeutet das eben Konflikt mit der Obrigkeit.

Dieses Problem des Christen, einerseits Christus zu gehorchen u. andererseits der Obrigkeit, kann nur als individuelle Gewissensentscheidung entschieden werden, nicht durch quasi „automatisierte“ Regeln. Dafür hast du, hat jeder Mensch ein Gewissen.

Es gibt im Neuen Testament auch im 1. Brief des Johannes dies:

„So jemand sieht seinen Bruder sündigen eine Sünde nicht zum Tode, der mag bitten; so wird er geben das Leben denen, die da sündigen nicht zum Tode. Es gibt eine Sünde zum Tode; für die sage ich nicht, daß jemand bitte.“

Apostel Johannes schreibt hier: „Es gibt eine Sünde zum Tode , für die sage ich nicht, daß jemand bitte.“

Von Christen zu verlangen, sie sollten tatenlos zusehen, wie ihr Land u. Volk vernichtet werden von antichristlichen Kräften, ist NICHT christlich, sondern eine irrende Verdrehung der Lehren Jesu Christi, u. somit selber antichristlich.

Ha, es wurden schon zu viele Christen abgeschlachtet, weil es immer wieder Irrlehrer gab, die Christen mit aus dem Zusammenhang der GESAMTEN Bibel gerissenen Zitaten einen totalen Pazifismus und Wehrlosigkeit aufnötigten.

Hätten alle Christen immer so gedacht, wie manche Leute es  vorschlagen, dann hätte es niemals die REFORMATION gegeben u. der Vatican hätte seinen spirituellen Despotismus u. sein angemaßtes Monopol auf die Bibel weitere Jahrhunderte aufrecht erhalten, u. die Heilige Schrift wäre niemals zu den Nationen der Erde gekommen, damit sie sie in ihren eigenen Sprachen lesen können.

Es gibt keinen „Stellvertreter Gottes“ auf Erden, das war auch schon unseren europäischen Vorfahren klar. Soll also ein Christ dabei tatenlos zusehen, wie sein Familie, sein Volk, Land u. Zivilisation zerstört werden von antichristlichen Kräften?

Ich denke, u. das ist meine Gewissensentscheidung: Nein, soll er nicht.

Aber ich zwinge keinem Christen meine Gewissensentscheidung hinsichtlich dieser Frage auf.

Im Übrigen hat der Allmächtige Gott die Frage wohl längst entscheiden, als ER den Reform-Christen des 15 – 18. Jahrhunderts den Sieg über die Irrlehrer des Vaticans gewährte u. die Bibel vom Volk selbst gelesen werden konnte und von Westeuropa aus über die ganze Welt verbreitet wurde, damit das Evangelium Jesu Christi zu allen Menschen kommen kann, das GESETZ der FREIHEIT, das Neue Testament.

Advertisements

Answers in Genesis

Answers in Genesis is an apologetics (i.e., Christianity-defending) ministry, dedicated to enabling Christians to defend their faith and to proclaim the gospel of Jesus Christ effectively. We focus particularly on providing answers to questions surrounding the book of Genesis, as it is the most-attacked book of the Bible. We also desire to train others to develop a biblical worldview, and seek to expose the bankruptcy of evolutionary ideas, and its bedfellow, a “millions of years old” earth (and even older universe).

Link: https://answersingenesis.org/about/

Über Shem, Pyramiden u. den Löwen

Kurzgeschichte über Shem (Sem), den Sohn Noahs und einer Coverversion

von „THE LION SLEEPS TONIGHT“.

<p><a href=“http://vimeo.com/81200858″>The Sphinx & The Lion sleeps tonight – the true story & the classic song</a> from <a href=“http://vimeo.com/user23267517″>Clustervision Reloaded</a> on <a href=“https://vimeo.com“>Vimeo</a&gt;.</p>