Imam al-Mahdi und der Falsche Prophet – Kap. 3

13.06.2014

Bisher haben wir festgestellt: ein mächtiger Mann wird auf der politischen Weltbühne erscheinen und bewirken, daß fast die ganze Welt ihm folgen wird. Er wird dies bewirken durch das Mittel seiner übernatürlichen Kräfte, die er nutzen wird, um die Nationen (d.h. die Ethnien!) zu täuschen (zu betrügen u. zu belügen). Er wird einen weiteren Mann zu seiner Begleitung haben, der ein mächtiger religiöser Alliierter sein wird. Dieser Mann wird genannt: der falsche Prophet. Zusammen werden sie einen Vertrag herstellen zwischen den Juden und den arabischen Nationen, die sie umgeben.

 Gegenwärtig erwarten die Muslime die Ankunft ihres eigenen Propheten, der genannt wird: „der 12. Imam“ oder auch: „Imam al-Mahdi“. Islamische Traditionen und Schriften informieren uns, daß vor einigen Jahrhunderten der Mahdi als 12 jähriger Junge sich versteckte und in einer Quelle (oder Höhle) verschwand. Aber bald, so glauben sie, wird er aus seinem Versteck im Untergrund hervor kommen, um die Muslime zu einer Serie militärischer Siege über ihre Feinde zu führen. Die Juden erwarten ebenfalls das Kommen ihres versprochenen Messias.

Denn sie glauben nicht, daß Jesus Christus der wahre Messias war (bzw. ist). Also haben wir zwei mächtige Gemeinschaften, die beide auf einen charismatischen Führer warten, der sie sowohl zu Sieg, als auch Frieden führen wird.

Und in der Offenbarung ist prophezeit, daß sich wirklich zwei mächtige Männer in der Zukunft erheben werden. Der Antichrist und der falsche Prophet. Sie werden als Friedensmacher auftreten und einen Handel abschließen zwischen Juden und Arabern. Dies ist der Schlüssel zu globalem Frieden. Denn: ohne Frieden im Mittleren Osten zwischen diesen beiden alten Feinden kann es keinen Weltfrieden geben.

Interessanterweise kann der Ursprung der Feindschaft zwischen diesen beiden Stämmen zurück verfolgt werden bis zur Zeit Abrahams, cirka 1.900 vor Christus. Abraham war verheiratet mit Sarah, aber sie war unfruchtbar und unfähig, ihm einen Erben zu geben. Sie drängte Abraham dazu, mit Hagar zu schlafen, ihrer ägyptischen Kammerfrau (od. Magd), damit sie ihm einen Sohn gebäre. Abraham heiratete Hagar und sie wurde schwanger.

Als Sarah dies sah, verabscheute sie ihre Kammerfrau die dann fortlief. Aber ein Engel Gottes erschien Hagar und sagte ihr, sie solle umkehren und sich ihrer Herrin fügen. Dann prophezeite der Engel hinsichtlich des Kindes:

You are now with child and you will have a son.

You shall name him Ishmael…

He will be a wild donkey of a man; his hand will be against everyone

and everyone’s hand against him, and he will live in hostility

towards all his brothers.

Gen 16:11,12 NIV

Weiter sprach der Engel des HERRN zu ihr: Siehe,

du bist schwanger und wirst einen Sohn gebären,

dem sollst du den Namen Ismael geben, weil der

HERR dein Jammern erhört hat.

Er wird ein wilder Mensch sein, seine Hand gegen jedermann

und jedermanns Hand gegen ihn;

und er wird allen seinen Brüdern trotzig (feindlich) gegenüberstehen.“

Gen. 16:11-12; SCH

Ishmael war der Vater der arabischen Prinzen und so der Vorvater aller heutigen arabischen Stämme. Ist es nicht eine traurige Wahrheit, daß die Prophezeiung des Engels sich in den letzten 3.900 Jahren erfüllte und immer noch fast jeden Tag wirkt in Ereignissen, die sich täglich auf der ganzen Welt ereignen? Denn viele der Bomben, der Anschläge, der Morde und Gräueltaten, die wir heute im Irak sehen, in Pakistan, Afghanistan und anderswo, werden von Muslimen gegen ihre arabischen Brüder ausgeführt.

Heute sagt eine konservative Schätzung, daß die Menge Männer, Frauen und Kinder, die getötet wurden im Verlauf des Krieges im Irak, cirka 600.000 Menschen sind. Eine traurige Tatsache ist, daß die meisten dieser Menschen getötet wurden von Mitgliedern ihres eigenen Stammes. „…und er wird leben in Feindschaft gegen alle seine Brüder.“ Gen. 16:12

 Aber in der kommenden Zeit des Zorns wird ein Friedensvertrag zwischen diesen beiden seit Alters bestehenden Feinden ausgehandelt. Die Prophezeiung sagt, der Antichrist, der Reiter auf dem weißen Pferd, werde der Welt Frieden bringen. Zur gleichen Zeit wird der falsche Prophet, der auch beschrieben ist als ein „Biest, das aus der Erde kommen wird“, ein religiöser Führer sein und, gemeinsam mit dem Antichristen, eine Rolle spielen in den sich entfaltenden Ereignissen jener Tage.

Könnte es sein, daß dieser Mann, der kommt anstatt, bzw. an Stelle von Christus, und der erklären wird: „Ich bin der Christus:“ für Juden akzeptabel sein wird als „echter“ Messias? Und desgleichen der falsche Prophet, der aus der Erde kommt, könnte es sein daß er sich selbst erklären wird als der lange erwartete Mahdi, und der die gläubigen Muslime dazu verführen wird, zu glauben, er sei es?

Die Parallelen sind verdächtig. Denn der Islam glaubt, daß der Mahdi sich in einer Erdhöhle (oder eine Quelle) versteckte und eines Tages aus diesem Versteck hervor kommen wird. Und der falsche Prophet kommt ebenfalls aus der Erde:

And I beheld another beast coming up out of the earth; and

he had two horns like a lamb, and he spake as a dragon.’

(Rev 13:11 KJV)

Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde aufsteigen, und es hatte zwei Hörner gleich einem Lamm, und redete wie ein Drache.“ – Off. 13:11 SCH

Darüber hinaus ist dies umso wahrscheinlicher, wenn Du wahrnimmst, daß z. B. der Präsident des Iran regelmäßig von der baldigen Ankunft des Mahdi spricht, und sogar vorher sagte, daß er möglicherweise im letzten März kommen würde! Und die Situation zwischen Israel und den umliegenden arabischen Staaten jeden Tag gefährlicher wird.

Du kannst Dich wundern darüber, wie es kommt, daß die Schriften des Islam, wie z. B. der Koran, Prophezeiungen hat; wir Christen im Westen glauben indes nicht, daß sie inspiriert sind durch den einen wahren Gott. Tatsächlich mag man weiter darüber nachsinnen, wie es kommt, daß die islamischen Prophezeiungen so nahe sind den Prophezeiungen in der Offenbarung Christi hinsichtlich des Kommens dieser beiden zukünftigen, mächtigen Führer. Aber wenn Du nachforschst, wie es kam, daß Mohammed seine Enthüllungen erhielt, wird es klar, wer es war, der den Koran diktierte, etc.

Denn uns wird dort gesagt, daß dem Mohammed ein leuchtender Engel erschien, gekleidet in Weiß, und ihm bekannt gab, daß er ein Prophet sein werde für die arabischen Völker, und daß er gläubig daran gehen solle, alle Worte dieses „Boten Gottes“ aufzuschreiben. Wenn wir das hören, gehen sofort Warnlampen in unsren Köpfen an, und wir erinnern uns, daß es die Schlange (der Alte Drache, Satan) war, der Eva bezauberte, und kein Wunder:

“…for Satan himself is transformed into an angel of light.”

2 Cor 11:3, 14

14. „Und das ist nicht verwunderlich, denn der Satan selbst verkleidet sich als ein Engel des Lichts.“ 2. Kor. 11:14 SCH

Der Teufel kennt die Heilige Schrift besser als Du und ich. Erinnere Dich: er war fähig, wörtlich aus Psalm 91 zu zitieren, als er es unternahm, Jesus zu versuchen, um ihn vom Dach des Tempels in Jerusalem zu werfen. Er riß einen Vers heraus, zitierte u. sagte: „Es steht geschrieben.“ Selbstverständlich zitierte er ohne Kontext, aber dies ist eines anderen Tages Arbeit (dies zu besprechen, muß späteren Arbeiten vorbehalten bleiben).

Das Wichtige hier ist: wie viele Christen wären denn fähig, „auf Zuruf“ direkt aus einem der Psalmen zu zitieren? Es gibt 39 Bücher im Alten Testament, und Satan hatte den passenden Vers auf den Lippen, mit dem er den Messias versuchte.

Wie oft haben wir erlebt, daß Bibelverse von Leuten aus ihrem Kontext gerissen wurden, um eine falsche Behauptung aufzustellen?

Es ist auch interessant, wie Satan es schaffte, Jesus zum Dach des Tempels zu transportieren, ihm „alle Reichtümer der Erde“ zeigte, und dies alles in der Zeit, die man braucht, um mit einer Wimper zu zucken? Er musste fähig gewesen sein, den Messias an diesen hoch gelegenen Punkt zu levitieren, und dann, durch Enthüllung, ihm im Bruchteil einer Sekunde all die Reichtümer und Königreiche der Erde zu zeigen.

Wir kehren zurück zu unserem Hauptpunkt: der Teufel kennt das Buch der Offenbarung vorwärts und rückwärts, und er muß dieses Buch mehr als alle anderen hassen. Warum sollte er auch nicht?! Denn es handelt von seinem Untergang, seiner Zerstörung und seiner ewigen Verdammnis. Deshalb muß er es sehr gut kennen, um versuchen zu können, es irgendwie zu zerstören, damit er sein Ende verhindern kann.

Als Meister-Imitator und als Engel des Lichts spiegeln seine Prophezeiungen die Wahrheiten der Hl. Schrift mit großer, aber nicht exakter Ähnlichkeit wieder, und zur gleichen Zeit passen sie zu seinem eigenen Plan, die Welt zu betrügen und die vollkommene Zerstörung der Menschheit zu bewirken.

Deshalb wundert es uns nicht, daß andere Prophezeiungen aus nicht-christlichen Quellen viele der Wahrheiten Gottes widerspiegeln, denn sie wurden offenbar durch Satan hergestellt, um zu betrügen, und „geliefert“ von seinen Ministern, die sich „maskieren als Engel der Gerechtigkeit.“ 2. Kor. 11:15.

Damit verbunden ist, daß der Antichrist oft genannt wird: „Sohn des Verderbens“, und das bedeutet: Zerstörung. Die Namen, die ihm in Offenbarung 9 Kap. gegeben werden, sind: in Hebräisch „Abaddon“; in Griechisch: „Apollyon“; und uns wird gesagt, sie bedeuten „Zerstörung“ oder „der Zerstörer“. Später wird uns gesagt, dieser Mann „gehe zu seiner Zerstörung.

Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob er selbst zerstört werden würde. Nein, nicht so. Es bedeutet, daß er ausgeht, um selbst Zerstörung zu bewirken u. die Welt zu zerstören. Deshalb bedeutet sein Name: „Der Zerstörer“. Er wird fast erfolgreich sein, denn am Ende der Apokalypse werden cirka ZWEIDRITTEL der Bevölkerung der Erde tot sein. Legt man heutige Zahlen zu Grunde, bedeutet dies, daß ungefähr vier Milliarden Menschen sterben werden in der kommenden Apokalypse. Kein Wunder, daß Jesus dies „die Große Trübsal“ nannte.

Also werden diese beiden Männer auf der politischen Weltbühne erscheinen, und beide werden annehmbar sein, sowohl für die Muslime, als auch für die Juden. Aber was ist mit dem Rest der Weltbevölkerung? Nun, falls dieser kommenden „Messias“ willkommen geheißen wird von Gottes auserwähltem Volk, dann ist es kein großer Schritt mehr, daß er auch willkommen geheißen u. verehrt werden wird vom Rest der „Christenheit“.

Auf was beziehe ich mich hier? Nun, ich wurde als Katholik erzogen in Irland. Man betrachtet uns als christliches Land. Aber es ist nur ein nominales (dem Namen nach) Christentum. Denn Katholiken in diesem Land wissen nur sehr wenig von Christus oder seinen Lehren. Und Katholiken in Irland, und kaum welche irgendwo anders, lesen und studieren hinsichtlich dieser Sache die Heilige Schrift.

Weder weiß das irische Volk etwas von Seiner rettenden Gnade, noch von Seinem Zweiten Kommen, oder wer er wirklich ist. Zu sagen, Katholiken in diesem Land wären wahre Christen, ist, als würde ich behaupten, Automechaniker zu sein und könnte nicht mal das Öl in Deinem Motor wechseln! Kurz gesagt, ich wusste wenig von Jesus oder den Worten der Wahrheit in der Bibel, bis ich mit 24 Jahren ein Gotteserlebnis hatte.

Das gleiche gilt für die cirka eine Milliarde Katholiken in der ganzen Welt. Wir wissen viel über die Traditionen der Kirche, über die verschiedenen Riten und Rituale, die sie lehrt, wissen aber Nichts von der wahren Botschaft des Herrn. So war es schon immer. Jesus beschrieb die religiösen Führer seiner Zeit als Blinde, die Blinde führen. Das gleiche gilt heute für katholische Führer. Wenn aber Blinde die Blinden führen, werden beide in den Abgrund fallen.

Das gleiche gilt für den Rest der sogenannten christlichen Kirchen, sowohl Protestanten als auch andere. Sie lehren die Traditionen von Menschen und ignorieren die Verordnungen Gottes. Sie sind Christen nur dem Namen nach, aber nicht in Wort oder Tat. Wenn also die Messias-Imitation ankommt, und behauptet, der Christus zu sein, und Zeichen, Mirakel und Wunder hervorbringt, wird die Mehrheit der Christen ihn annehmen, und seine Täuschungen schlucken wie der Fisch den Köder, mit Wurm, Haken und Schwimmer. Der kommende Antichrist wird ein großartiger Redner sein.

Lies und höre, was Daniel 7:8 (NIV) über den Antichristen sagt, der hier benannt ist als „ein kleines Horn“:

While I was thinking about the horns, there before me was another

horn, a little one, which came up among them; and three of the first

horns were uprooted before it.

This horn had eyes like the eyes of a man, and a mouth that spoke boastfully.

 

Während ich Obacht gab auf die Hörner, siehe,

da stieg ein anderes, kleines Horn zwischen denselben auf, und

drei der vorherigen Hörner wurden vor ihm ausgerissen;

und siehe, dieses Horn hatte Augen wie Menschenaugen

und ein Maul, das große (prahlerische, gotteslästerliche) Dinge redete.“

Dan, 7,8 SCH

Die KJV sagt: „…“…and a mouth speaking great things.”

Die gleiche Beschreibung wird wiederholt von Paulus, der in 2. Thessalonier 2,4 vom Antichristen spricht:

Who opposes and exalts himself above all that is called God, or that

that is worshipped; so that he as God sits in the Temple of God

showing himself that he is God.”

der sich widersetzt und sich über alles erhebt,

was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt,

so dass er sich in den Tempel Gottes setzt

als ein Gott und sich selbst für Gott ausgibt.“

2 Thessalonier 2:4 SCH

Er wird der mächtigste und charismatischste politische Führer sein, der jemals ein Amt übernahm. Clarence Larkin schreibt in seinem Buch Dispensational Truths, veröffentlicht in 1920, folgendes über ihn:

Er wird ein vielseitiger Mann sein. Einer, der in seinem Charakter die Fähigkeiten von Nebuchadnezzar, Alexander dem Großen und Caesar Augustus vereinigt. Er wird dieses wunderbare Geschenk haben, sündhafte, verdorbene Männer anzuziehen. Und die unwiderstehliche Faszination seiner Persönlichkeit, seine vielseitigen Talente, übermenschliche Weisheit, seine großartigen administrativen und exekutiven Fähigkeiten, zusammen mit seiner Macht als ausgemachter Schmeichler, ein brillanter Diplomat, und vorzüglicher Stratege, – all dies wird ihn zum hervorragendsten und bekanntesten aller Männer machen. Alle diese Geschenke werden ihm von Satan gegeben, dessen Werkzeug er sein wird.“

Ich wette, er sieht besser aus als Sean Connery, Elvis und George Clooney zusammen, und die Frauen werden ihn lieben. Eine alte irische Redensart sagt: „Er ist fähig sein, die Vögel von den Bäumen zu flirten.“

Aber wer wird dieser Mann sein und wo kommt er her? Ist er ein Mensch, der gerade von Satan aufgepäppelt wird, um, wenn sein Moment gekommen ist, bald ins Rampenlicht zu treten? Ist er ein gut bekannter Politiker der EU oder vielleicht ein aufsteigender Stern in der US Politik? Oder ein arabischer Prinz, in Oxford ausgebildet, 9 Sprachen flüssig sprechend und ein Ölmagnat, reicher als unsere wildesten Träume sich vorstellen können?

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s