Die Geister im Gefängnis von 1. Petrus 3:19 – Kap. 4

13.06.2014

Spekulationen über die Identität des Antichristen erscheinen oft in Schriften oder Vorträgen, gegeben von Experten auf dem Feld der Eschatologie. Eschatologie ist der technische Name für das Studium biblischer Endzeitprophezeiungen. Nahezu jeder denkt, der Antichrist sei ein Mensch, der zu Macht kommen würde und durch politische Mittel die Weltherrschaft übernehmen würde. Einige Gelehrte glauben, dieser Mann würde erscheinen als Führer der Europäischen Union (EU).

Andre sagen, er würde aus den vereinten Kräften der United Nations (UN) kommen. Ich habe sogar einen bekannten Lehrer der Prophezeiungen einen bestimmten arabischen Führer namentlich nennen hören, und er behauptet, dieser sei mit Sicherheit der Mann, der der Antichrist sein würde.

Ich werde mich dem Thema aus einer anderen Perspektive nähern (als die Vorgenannten dies tun), mit einer, die Du möglicherweise „seitliches Denken“ nennen wirst. Ich werde zu bestimmten Abschnitten der Bibel gehen, die über den Antichristen sprechen, und ich werde eine buchstäbliche Interpretation ihrer Bedeutung vornehmen.

Wo es offensichtlich ist, daß die Sprache figurativ oder symbolisch ist, werden wir uns bemühen, dies heraus zu stellen und die korrekte Interpretation ableiten (aus der Bibel).

Denn, wie wir bereits früher sagten, haben sogar Parabeln eine wörtliche Bedeutung. Viele Studenten der Prophezeiungen schauen nach Weltereignissen und finden dann Bibelstellen, die ihre privaten Meinungen aufwerten sollen. Wir werden einen entgegen gesetzten Blickwinkel (Standpunkt) einnehmen.

In diesem Buch werden wir zuerst zur Bibel gehen, und wenn wir dann sicher etabliert haben, was sie sagt, und dann, und nur dann, prüfen wir globale Ereignisse und sehen, ob Muster erscheinen, die die göttlichen Voraussagen spiegeln.

Das ist keine leichte Aufgabe, und während ich schreibe, bin ich mir bewusst, wie wenig ich weiß hinsichtlich vieler Prophezeiungen, die immer noch im Buch der Offenbarung u. anderswo verborgen sind. Ich habe nicht alle Antworten, und andere Autoren, die dieses Thema studieren und darüber schreiben, haben sie auch nicht. Der letzte Mann, der alle Antworten hatte, wurde vor cirka 2.014 Jahren von hier evakuiert und er ist noch nicht zurückgekommen. Es ist, als ob wir jetzt durch ein dunkles Glas sehen. Wir wissen nur Teile. Aber wenn er zurückkommt, dann werden wir wissen und verstehen. Aber bis dahin …

Also, der erste Vers, den ich zitieren möchte hinsichtlich der Absicht, zu entdecken, wer der Antichrist ist und wo er herkommt, ist Offenbarung 11:7. Zwei Männer werden zur Zeit der Apokalypse erscheinen, genannt: die zwei Zeugen.

Dies sind zwei Propheten Gottes, die im Namen Gottes sprechen werden und die Menschen aufrufen werden zur Buße. Diese beiden Männer werden sehr effektiv dabei sein, Menschen, und besonders die Juden, zurück zu Gott und seiner Botschaft zu bringen. Als Ergebnis davon, werden sie verabscheut werden vom Antichristen und seiner Regierung.

Diese beiden Propheten haben übernatürliche Kräfte, die sie hervorrufen, um den Massen die Macht Gottes zu zeigen. Uns wurden die Namen dieser beiden Zeugen nicht gegeben. Einige Leute haben Vermutungen über ihre Identität angestellt und Namen genannt, so z. B. Enoch u. Elijah.

Aber der Hl. Geist hat ihre Namen nicht enthüllt, und deshalb sehen wir hier keine Notwendigkeit, zu spekulieren. Offenbarung 11:7-8 sagt hinsichtlich dieser beiden Zeugen, die kommen und während der Apokalypse im Namen Gottes sprechen werden:

Now when they had finished their testimony, the beast that comes up from the Abyss will attack them and overpower and kill them.

Their bodies will lie in the street of the great city…where also their Lord was crucified.Rev 11:7, 8 NIV

Und wenn sie ihr Zeugnis vollendet haben, wird

das Tier, das aus dem Abgrund heraufsteigt, mit

ihnen Krieg führen und sie überwinden und sie töten.

Und ihre Leichname werden auf der Straße

der großen Stadt liegen, die im geistlichen Sinn

Sodom und Ägypten heißt,

wo auch unser Herr gekreuzigt worden ist.“ Off.11:7-8 SCH

Die King James Bibel übersetzt diese Verse so:

And when they shall have finished their testimony, the beast that ascends out of the bottomless pit shall make war against them and shall overcome them, and kill them. And their dead bodies shall lie in the street of the great city…where also our Lord was crucified.

Diese beiden Zeugen werden das Wort Gottes predigen und ein Dorn sein in der Flanke des Antichristen und seiner Regierung. Die beiden Zeugen haben die Macht Gottes und sie vollführen Wunder, wie z. B. den Himmel zu verschließen, so daß kein Regen fällt. Falls irgendjemand versucht, sie zu verletzen, kommt Feuer aus ihrem Mund und verzehrt jene. (Off 11:5)

Doch der Antichrist, auch bekannt als „Biest (Vieh) aus dem Abgrund“, oder als „Tier, das aus dem bodenlosen Abgrund heraufsteigt“, überwindet sie und tötet sie. Drei Tage und einen halben Tag lang werden Leute aus allen Nationen auf ihre Körper starren und sich daran erfreuen, daß diese beiden Propheten tot sind.

Dies ist interessant, denn damit Leute aus verschiedenen Ländern diese beiden toten Körper in den Straßen Jerusalems sehen können, werden sie CNN oder SKY News sehen müssen, oder ein anderes globales Netzwerk (Internet?). Ist es nicht höchst erstaunlich, daß diese Prophezeiung vor cirka 2.000 Jahren geschrieben wurde und doch eine Realität unserer Tage ist?

Aber ich schweife ab.

Hinsichtlich des Antichristen sagt die Bibel, daß „das Biest aus dem Abgrund herauf kommt“, u. dann die beiden Gottes-Zeugen tötet, sowie ein Drittel der Menschheit (OFF 9:15). Die meisten Gelehrten beschönigen diese Formulierungen der Offenbarung, oder ignorieren sie vollkommen, oder sie sagen, es sei symbolisch gemeint.

In der Offenbarung trägt der Mann, den wir meinen, 35 Mal die Zeichen: „das Biest das heraus kommt aus dem Abgrund.“ Oder: „Das Biest, das aufsteigt aus dem bodenlosen Abgrund.“

Gibt es mehr Informationen in der Hl. Schrift hinsichtlich eines tatsächlichen Ortes, genannt „der Abgrund“ oder „der bodenlose Schlund“?

Die erste Erwähnung dieses Ortes im NT wird gegeben in Kapitel Acht des Lukas Evangeliums. Sie betrifft einen von Dämonen besessenen Mann, der nackt unter u. zwischen Gräbern hauste, in der Nähe der Region Gadarena, gegenüber von Galiläa.

Dieser dämonisch besessene Mann wurde mit Eisenketten gebunden an Händen u. Füßen, aber die Dämonen, die ihn besaßen, waren so stark, daß er die Ketten zerbrechen konnte. Man braucht immens große Kraft, um Ketten wie diese zu zerbrechen. Aber es war nicht der Mann selbst, der dies tat, sondern die bösen Geister, die ihn kontrollierten u. in seinem Körper lebten, die derartiges bewerkstelligen konnten.

Als er Jesus sah,

schrie er auf u. fiel vor ihm nieder u. sprach mit lauter Stimme:

Was habe ich mit dir zu tun, Jesus, Sohn Gottes, des Allmächtigen. Ich flehe Dich an, foltere mich nicht.

(Denn er, Jesus, hatte dem bösen Geist befohlen, aus dem Mann heraus zu fahren.)

Und Jesus fragte ihn u. sprach: „Wie heißt Du?“ Und er sagte: „Legion.“, denn viele Dämonen waren in ihn gefahren.

Und er flehte Jesus an, ihm nicht zu befehlen, in DIE TIEFE zu fahren.

Lukas 8:28-31 KJV

Die New International Version (NIV) übersetzt diese Verse etwas anders:

Und wiederholt baten sie Christus, ihnen nicht zu befehlen, in DEN ABGRUND zu fahren.“

Der Begriff „deep“ in der King James Version lautet Griechisch: abussos, von dem der englische Begriff abyss abstammt.

Der böse Geist u. die Dämonen, die diesen Mann bewohnten, baten Jesus wiederholt, nein, – sie flehten ihn mehrfach an, ihnen nicht zu befehlen, in diesen tiefen Abgrund zu fahren.

Offensichtlich können Geister zu diesem Ort befohlen werden. Dies wird bestätigt sowohl in beiden Briefen des Apostels Petrus als auch im Judasbrief Kap. 6, wo von Geistern gesprochen wird, die im Gefängnis sind.

in welchem er (Jesus) auch hinging u. predigte den Geistern im Gefängnis, die vor Zeiten ungehorsam gewesen waren … in den Tagen Noahs,…“

1. Brief Apostel Petrus 3:19 KJV (auch Schlachter Bibel)

Als Jesus auferstand von den Toten, hatte er einen neuen spirituellen Körper erhalten, mit dem er fähig war, durch Wände zu gehen, u. nach seinem Willen zu erscheinen oder zu verschwinden.

Dieser neue Körper erlaubt ihm auch, zu diesem Ort, genannt der Abgrund, oder der bodenlose Schlund, oder die Tiefe, zu reisen, wo er den Geistern angeblich „predigte“, die dort eingekerkert sind wegen ihrer Verwicklungen in das, was vor sich ging auf der Erde in den Tagen Noahs vor der Sintflut.

Doch Jesus „predigte“ diesen Geistern nicht, um sie zu retten. Denn sie sind vollständig böse und jenseits jeglicher Erlösung, jenseits jeglichen Heils.

Das griechische Wort für das, was in der KJV mit „predigte“ übersetzt ist, lautet kerruso, was buchstäblich bedeutet: seinen Triumph verkünden; Jesus verkündete den Geistern im bodenlosen Abgrund seinen Triumph, seinen Sieg über sie. Das Wort kerruso ist das gleiche Wort, das benutzt wird, wenn ein siegreicher römischer General von einem Krieg zurück kehrte u. seine eroberten Schätze, seine Gefangenen u. seine Kriegsbeute in einer Parade vor den Bürgern Roms präsentierte.

Jesus war also fähig, diesen Geistern zu zeigen, daß er von den Toten auferstanden war; u. indem er dies tat, war Sein Triumph, sein Sieg über sie vollständig. Auf diese Art „verkündete er seinen Triumph“ über sie.

Denn wenn Gott nicht verschonte die Engel, die gesündigt hatten, sondern sie hinab warf in die Hölle (orig.: tartarus), u. sie fesselte in Ketten (in) der Dunkelheit, um sie dort aufzubewahren für das Gericht, …“

2. Brief Apostel Petrus 2:4 KJV

Uns ist in diesem Vers etwas mehr Information gegeben hinsichtlich dieser Geister. Hier werden sie „Engel“ genannt. Das Griechische Wort für „Engel“ ist aggelos, es bedeutet Botschafter, Bote, oder Agent, Beauftragter. Diese Botschafter sind ihrer Natur nach Geist, ungleich uns Menschen, die wir Fleisch u. Blut sind.

Sieh mal hier:

Zu welchem von den Engeln hat er denn jemals

gesagt: »Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine

Feinde hinlege als Schemel für deine Füße«?

Sind sie nicht alle dienstbare Geister, ausgesandt

zum Dienst um derer willen, welche das Heil erben sollen?

Hebräer Brief 1:13-14

Dieser Vers zeigt klar, daß die Wesen, die wir Engel nennen, tatsächlich ihrer Natur nach Geister sind.

Als Geistwesen sind sie nicht gebunden an die Gesetze der Physik, wie wir Menschen es sind. Wir sehen dies in der ganzen Hl. Schrift, wo Erscheinungen dieser Botschafter aufgezeichnet sind.

[Anm. Die Geistnatur der Engel u. Dämonen, u. daß sie nicht gebunden sind an die Gesetze der Physik, erklärt auch sogenannte Zauberkunststücke, z. B. die von Fakiren, Gurus, TV Zauberern, etc., u. auch die scheinbaren Fähigkeiten eines Mirin Dajo, der sich Degen durch den Leib stechen lassen konnte, ohne zu bluten und ohne daran zugrunde zu gehen. Die Ärzte konnten die Dämonen, die dies bewirkten, nicht erkennen, weil die Ärzte nur nach dem Materiellen schauten, nach dem, was sie messen konnten, nicht nach dem Spirituellen, dem Geistigem.]

Engel erscheinen immer als Männer und werden Männer genannt. Oft werden diese Geist-Männer fälschlich für normale Menschen gehalten, von den Menschen, die Kontakt mit ihnen haben, denn sie, die Botschafter, ähneln Männern.

Vielleicht erklärt dies jene Verse in der Genesis, die sagen, daß der Mensch gemacht sei „nach dem Bilde Gottes“.

Und Gott sprach: „Lasst uns Menschen machen nach unserem Bilde … So erschuf Gott den Menschen nach Seinem eigenen Bild, im Bilde Gottes erschuf Er ihn, Mann und Frau, (als) Mann und Frau erschuf er sie.“

Gen 1:26,27 KJV

Apostel Paulus wiederholt diese Tatsache im 1. Brief an die Korinther, 11:7, wo er sagt:

Denn der Mann darf das Haupt nicht bedecken, weil er Gottes Bild u. Ehre ist; …“

Wir kehren zurück zu den Engeln, die eingekerkert sind in diesem bodenlosen Abgrund; es gibt viel zutreffende Informationen über sie in den Versen der Briefe des Apostels Petrus und wir sammeln nun einige Infos mehr im Brief des Judas, Kap. 6:

und die Engel, die nicht in ihrer erste Behausung blieben, sondern ihre eigene Behausung verließen, hat Er (Gott) aufgespart in ewigen Ketten unter der Dunkelheit, bis zum Gericht des Großen Tages.“

Wenn wir nun die Verse zusammen analysieren, finden wir heraus, daß ungehorsame Geister oder Engel, die in den Tagen Noahs sündigten, nachdem sie ihre erste Behausung (d.h. ihre ihnen von Gottvater gegebene Heimat; ihr Herrschaftsgebiet) verlassen hatten, die der Himmel ist, eingekerkert worden waren in diesem Gefängnis glühender Verließe, das auch Tartarus genannt wird. Dieser Ort ist der gleiche Abgrund oder bodenlose Schlund, zu dem die Dämonen Jesus wiederholt baten, sie nicht zu senden.

Uns wird gesagt, daß, nachdem Jesus von den Toten auferstanden war, er diesen gleichen dämonischen Geistern „predigte“, die in den Tagen Noahs die Sünde verursachten- u. damit die Strafe Gottes in Form der Sintflut. Diese Information wird wiederholt im Epheserbrief 4:9 in der KJV:

Nun, da er (Jesus) aufgestiegen ist, was bedeutet es anderes, als dass Er auch hinab gestiegen war in die tiefen Teile der Erde?“

Heureka! Nun wissen wir, wo der Abgrund ist. Denn weil hier gesagt ist, daß Jesus „hinab gestiegen war in die tiefen Teile der Erde…“, heißt das nicht, das darüber gesprochen würde, er wäre beerdigt worden, als er starb.

Denn sein Körper wurde in einem überirdischen Gab platziert, das für seinen Tod gekauft worden war von Seinem reichen Freund, einem Geschäftsmann, Josef von Arimathäa).

Als Jesus von den Toten auferstand, erhielt er einen neuen, spirituellen Körper, einen Geistkörper, der Ihm erlaubte, Dinge zu tun, wie: durch Wände zu gehen u. nach Seinem Willen zu erscheinen oder zu verschwinden.

Dieser Geistkörper ermöglichte es Ihm auch, in die tiefen Abgründe der Erde zu reisen, um den Engeln, die dort festgehalten werden (bis zur Apokalypse), zu predigen, bzw. seinen Triumph zu verkünden.

Also ist der Abgrund irgendwo in den tiefen Eingeweiden der Erde, unter unseren Füßen.

Es gibt mehr Wahrheiten in diesen Textpassagen: sie sagen, daß dieser Abgrund bewohnt wird sowohl von Geistern als von Engeln; der Abgrund wird auch Tartarus genannt.

Diese Hinweise sind wichtig, u. wir sollten die Beziehung zwischen Engeln u. Geistern auch untersuchen, aber dies zu einem späteren Zeitpunkt, in einer anderen Untersuchung. Hier ist vorerst eine weitere Nennung des Biestes und dem Abgrund aus der Offenbarung 17:8 NIV, die uns Gedankenfutter gibt:

The beast which you saw once was, now is not, and will come up

out of the Abyss and go to his destruction.”

Deutsche Übersetzung:

Das Biest, das Du sahest, war einst, ist jetzt nicht, und wird heraus kommen aus dem Abgrund und zu seiner Zerstörung gehen (bzw. wird ausgehen, um selbst zu zerstören). 

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s